U17 Holstein Women gegen Meppen 2:2 (0:1)

Toller Erfolg gegen Tabellendritten

laura freigang
Laura Freigang (li.) war der Motor in der Holsteiner Offensive
U17 Holstein Women gegen SV Meppen 2:2 (0:1)
Samstag, 26.10.2013, 14:00 Uhr
 
Zwar scheinbar "nur" ein Unentschieden, aber trotzdem ein Erfolg für unsere U17 Holstein Women. Mit Kampfeswillen nach 0:2-Rückstand bogen die Kieler Juniorinnen das Spiel um und sicherten sich gegen den Tabellendritten einen wichtigen Punkt.
 
Die erste Halbzeit zeigte zu Beginn eine Meppener Mannschaft, die ihrer Favoritenrolle wohl gerecht werden wird. Gleich in der 2. Minute ein Paukenschlag, die schnelle Emsländerin Mareike Kregel entwischte der Holsteiner Abwehr und Torfrau und schob ungefährdet zum 0:1 ein. Die Kielerinnen versuchten, dagegen zu halten, leisteten sich aber zu viele Fehlpässe im Spielaufbau.
Mit zunehmender Spieldauer hielten sich die Teams eher die Waage, Meppen zwar mit den besseren Kombinationen, aber ohne weitere Durchschlagskraft. Ein Lattentreffer der Niedersächsinnen zeigte noch einmal deren Gefährlichkeit an, aber die Störchinnen hatten die Gäste doch etwas besser im Griff.
 
Die zweite Spielhälfte gestaltete sich zu einem wahren Krimi. Holstein kam mit einer Entschlossenheit aus der Kabine, das Spiel umzudrehen, dass es die 41 Zuschauer regelrecht mitriss. Eine Angriffswelle nach der anderen flutete auf das Meppener Tor zu, nur ihrer sehr guten Torfrau war es zu verdanken, dass es bei dem Spielstand blieb.
Aber wie verhext, Meppen schoss das nächste Tor: Maike Berentzen erhöhte auf 0:2 (54.).
Die Störchinnen ließen sich aber dadurch nicht beirren, drückten weiter nach vorn. Kiels Laura Freigang, die ständig und unermüdlich in der Offensive arbeitete, konnte nur durch ein Foul der gegnerischen Torhüterin im Strafraum gestoppt werden, es gab Elfmeter. Dieser wurde von einer der anderen hervorragenden Holsteiner Akteurin verwandelt: Janne Wensien schoss den Anschlusstreffer zum 1:2 (60.).
Und Kiel wollte den Ausgleich! Hochgepuscht durch die anfeuernden Zurufe der Fans mobilisierten die U17 Juniorinnen ihre letzten Kräfte und belohnten sich 2 Minuten später mit dem verdienten 2:2, Laura Freigang versenkte die Kugel unhaltbar im Meppener Tor.
Danach wurde es noch einmal spannend, Kiel zollte dem hohen Tempo Tribut, was wiederum die Emsländerinnen für sich nutzen konnten. Zwei Mal Aluminium, aber zum Glück kein Gegentreffer mehr, Holsteins Abwehr hatte alle "Hände" voll zu tun und konnte das Unentschieden bis zum Abpfiff halten.
 
Kiels Trainerin Svenja Nefen bescheinigte ihrer Mannschaft eine tolle kämpferische Leistung, eine klasse Moral nach dem 0:2 Rückstand und freute sich über den hart erarbeiteten und dadurch verdienten Punktgewinn.

 

U17 Holstein Women: Nadine Nilges - Janne Wensien, Maj Sandmann, Melissa Möller, Jule Ziegler (46. Mira Brix), Elena Kern, Laura Freigang, Jeromina Bußkamp (75. Rieke Simson), Marie Peters (46. Paula Dieckmann), Dolores Gorcic, Liv Karlitschek

 

SV Meppen: Anna-Maria Hermanns - Rahel Mehring, Thea-Katharina Funke (46. Julia Bohlen), Rike-Ina Lampe, Lisa-Marie Weiss, Maike Berentzen, Elisa Senß, Mareike Kregel, Janna Härtel, Pia-Elisabeth Liening-Ewert, Franka Kohl (69. Hannah Scheipers)

 

Schiedsrichter: Susann Kunkel

 

Assistenten: Antje-Kathrin Willert und Hanna Koch

 

Zuschauer: 41

 

Tore: 0:1 Mareike Kregel (2.), 0:2 Maike Berentzen (54.), 1:2 Janne Wensien (60. Strafstoß), 2:2 Laura Freigang (62.)

 

Karten: Gelb Anna-Maria Hermanns

 

 

Zurück