Holstein Women belegen 2.Platz beim VfL Oldesloe

Bergedorf im 9-Meter-Schießen Nase vorn

sarah begunk
Sarah Begunk erreichte die meisten Treffer des Turniers
18. Hans-Hermann-Lienau-Cup für Frauenmannschaften
Samstag, 04.01.2014, 10:00 Uhr bis 14:30 Uhr, VfL Oldesloe

Im ersten Hallenturnier 2014 belegten unsere Holstein Women den 2.Platz. Im Finale gegen die Frauen des FC Bergedorf 85 unterlagen sie im 9-Meter-Schießen.
 
Im ersten Spiel trafen die Störchinnen auf den SV Hafen Rostock, die in der höchsten Spielklasse Mecklenburg-Vorpommerns zu Hause sind. Es war ein munteres Spiel mit vielen Torszenen, unsere Kielerinnen gewannen mit 5:2.  Im  nächsten Match ging es gegen den anderen anwesenden Regionalligisten, den FC Bergedorf. Deren Torhüterin wehrte alle Torversuche der Holsteinerinnen erfolgreich ab, dafür konnten die Bergedorferinnen einen Treffer erzielen, nach den 10 Spielminuten stand es 0:1 für Bergedorf. Im letzten Gruppenspiel waren die Frauen des Teams NDR unsere Gegner, in ihren Reihen als Gastspielerin die ehemalige deutsche Nationaltorhüterin und Torwarttrainerin des DFB Silke Rottenberg. Mit tollen Paraden zeigte die ehemalige Nr.1 im deutschen Trikot, dass sie immer noch ein Vorbild für alle Torfrauen ist. Sie konnte aber trotzdem nicht verhindern, dass das Spiel 5:1 für unsere Holstein Women ausging.
Als Gruppenzweiter trafen Kiels Frauen dann im Halbfinale auf den Gastgeber VfL Oldesloe, die in der S-H-Verbandsliga Süd ihre Punktrunde bestreiten. Unangefochten konnten unsere Störchinnen einen 5:1-Sieg landen. Im Finale standen uns wieder die Frauen des FC Bergedorf gegenüber. In einem packenden Spiel erarbeiteten sich die Holsteinerinnen ein Übergewicht, stürmten vor allem in den letzten 5 Minuten regelrecht das Bergedorfer Tor, deren Torfrau mit überragenden Reflexen jeden Schuss parieren konnte. Es war nur eine Frage der Zeit, bis unsere Kielerinnen endlich den befreienden Treffer setzen konnten, aber leider dauerte ein Spiel nur 10 Minuten, und die gingen torlos zu Ende. Im 9-Meter-Schießen  maßen sich dann je 3 Spielerinnen. Und wieder war die Bergedorfer Torhüterin diejenige, die einen Kieler Treffer zunichte machte, sie hielt zweimal. Da Bergedorf 2 Tore erzielte, brauchte dann unsere letzte Schützin nicht mehr antreten, die Hamburgerinnen gewannen 2:0 und damit den Turniersieg.
 
Kiels Sarah Begunk wurde als beste Torschützin des Hans-Hermann-Lienau-Cups geehrt, den Preis für die beste Torhüterin erhielt Silke Rottenberg, die den beiden Final-Torfrauen je ein Paar Torwarthandschuhe mit ihrem Namen überreichte.
Es war ein gut organisiertes Turnier, das durch Silke Rottenberg, die übrigens in ihrem letzten Platzierungsspiel im Feld agierte und ein von allen bejubeltes Tor aus spitzem Winkel schoss, ein unerwartetes Highlight erhielt.
 
Holstein Women (in Klammern Anzahl der Tore): Louisa Brauer - Laila Auerochs (3), Sarah Begunk (5), Gyde Fuhrmann (1), Stephanie Hofmann, Emine Ibrahimi (3), Eda Kahveci, Sandra Runge, Joy Strähle (3)
 

 

Zurück