Holstein Women gegen SF Wüsting/Altmoorhausen 4:0 (3:0)

Ungefährdeter Heimsieg

emine ibrahimi
Emine Ibrahimi trug die Kapitänsbinde, ließ hinten nichts anbrennen und setzte Akzente nach vorn
Holstein Women gegen SF Wüsting/Altmoorhausen 4:0 (3:0)
Sonntag, 27.10.2013, 14:00 Uhr

Ein ungefährdeter Sieg der Holstein Women, gegen den Tabellenletzten siegten sie 4:0 und hätten durchaus höher gewinnen können. Vor allem in der 1.Halbzeit sahen die trotz des schlechten Wetters gekommenen 59 Zuschauer ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Gäste. Es hätten aufgrund der massiven Chancen schon innerhalb der ersten 30 Minuten einige Zähler für die Holstein Women erfolgen müssen, aber es mangelte an Treffsicherheit oder die Wüstinger Torfrau verhinderte die Führung der Störchinnen.
 

Bereits in der 7. Minute geht Samanta Carone allein auf das Wüstinger Gehäuse zu, im letzten Moment wird ihr Ball zur Ecke abgeblockt. Levke Walczak spielt die Linie entlang zu Selina Amrein, die auf Laila Auerochs zurücklegt, welche an der gegnerischen Torfrau scheitert (16.). Und weiter: Sandra Runge legt auf Selina Amrein ab, deren Schuss geht daneben (20.). Dann endlich der erlösende Treffer! Gyde Fuhrmann passt zu Sandra Runge, die sich, ohne angegriffen zu werden, durch die Wüstinger Abwehr laviert und zum 1:0 einlocht (30.). 4 Minuten später landet Emine Ibrahimis Schuss gegen den Pfosten.

Es ist eine Partie, die sich ausschließlich in der Wüstinger Hälfte abspielt. So gelangt ein Ball von Sandra Runge zu Sarah Begunk, die von der Strafraumgrenze aus abzieht und auf 2:0 erhöht (41.). Zwei Minuten später legt Gyde Fuhrmann zu Levke Walczak zurück, deren Schuss wird von Wüstings Marina Klys unhaltbar ins eigene Tor zum 3:0 abgelenkt.

In der zweiten Halbzeit versuchen die Gäste, ab und zu Richtung Holsteiner Tor zu gelangen, werden aber von Kiels Defensive an nennenswerten Aktionen gehindert. So sind es wieder die Störchinnen mit ihrer nächsten Chance: Stephanie Hofmann erobert im Mittelfeld den Ball, passt zu Samanta Carone, die an den Gegenspielerinnen vorbeizieht und an den Innenpfosten zum 4:0 trifft (64.). Jetzt doch eine Möglichkeit für Wüsting? Holsteins Torhüterin Louisa Brauer steht weit vor dem Tor, eine Altmoorhausener Spielerin versucht es von weitem, aber der Ball geht neben das heimische Gehäuse (66.). Zwei Minuten danach legt Samanta Carone quer auf Selina Amrein, die aber völlig frei vor der Wüstinger Torfrau an ebendieser scheitert.

Es war ein Match zweier ungleicher Gegner, den Gästen aus Wüsting/Altmoorhausen fehlte es an spielerischen und athletischen Mitteln, um die Holstein Women in irgendeine Verlegenheit bringen zu können.

 

Holstein Kiel: Louisa Brauer / Emine Ibrahimi, Kati Krohn, Marie Becker, Levke Walczak(45. Stephanie Hofmann), Sarah Begunk, Samantha Carone, Sandra Runge, Gyde Fuhrmann, Selina Amrein (72. Tabea Lycke), Laila Auerochs (45. Julia Kibbel)

SF Wüsting Altmoorhausen: Berrit Kienelt - Daniela Schmidt (62. Nadine Bakenhus), Josefine Holsten, Mirja Budde, Saskia Ewert, Sarah Dörgeloh (62. Sabrina Warns), Jessica Gäbe, Natascha Helms, Lisa Oberbeck, Marina Klys, Caroline Engler

Schiedsrichter: Kristina Nicolei

Assistenten: Imke Siebert und Timo Obertop

Zuschauer: 59

Tore: 1:0 Sandra Runge (30.), 2:0 Sarah Begunk (41.), 3:0 Eigentor Marina Klys (43.), 4:0 Samanta Carone (64.)

 

Fotos 1.Halbzeit

Fotos 2.Halbzeit

Fotos Holger Klaschka

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets