Holstein Women gegen ESV Celle 3:0 (2:0)

Verdienter Sieg zum Saisonauftakt

Tabea Lycke(Torschützin zum 3:0) im Zweikampf
Sonntag, 08.09.2013, 14:00 Uhr

Gelungener Saisonauftakt

Gegen den Aufsteiger ESV Fortuna Celle zeigten sich die Holstein Women in prächtiger Spiellaune. Bereits in der 2. Minute spielt Stephanie Hofmann den Ball rechts raus auf Joy Strähle, deren scharfe Hereingabe vor das Niedersachsen-Tor von Jana Leugers nicht richtig getroffen wird. Kapitänin Joy Strähle setzt sich 3 Minuten später über rechts durch, aber eine Celle-Spielerin kann vor Kati Krohn zur Ecke klären. Dieses Mal über links: Tabea Lycke sprintet mit Ball an die Grundlinie, spielt zur Mitte zur freistehenden Jana Leugers, die an der Torfrau scheitert. Der nächste Schuss kommt von Tabea Lycke, nachdem sie sich gut durch die Celle-Abwehr gespielt hat, und geht knapp über das Tor (12.). Holstein mit attraktivem Offensivfußball lässt den Gästen aus Celle kaum eine Chance, es hätten schon gut und gerne 2 Zähler auf Seiten der Women stehen können. In der 29. Minute ist es dann so weit: Stephanie Hofmann erobert rechts den Ball, läuft in den Strafraum und zieht ins kurze Eck zum 1:0 ab. Direkt nach Wiederanstoß schon die nächste Möglichkeit: Sarah Begunk trifft per Distanzschuss die Latte (31.). Dann erkämpft Emine Ibrahimi rechts den Ball und geht bis kurz vor der Grundlinie in den Strafraum, legt quer an der geschlagenen Torhüterin vorbei auf Jana Leugers, die zum 2:0 einschiebt (35.). Celle versucht zwar, seine durchaus schnellen Stürmerinnen mit langen Bällen in Szene zu setzen, scheitert dabei aber an der Kieler Abwehr um Marie Becker und Julia Kibbel.
 
In der zweiten Halbzeit stellten sich die Fortuna-Spielerinnen etwas besser auf die zweikampfstarken und offensiven Kielerinnen ein, ohne dabei jedoch selbst nennenswerte Highlights setzen zu können. Zumindest versuchten sie, die Holsteinerinnen durch angenommene Zweikämpfe zu stören und deren Spielfluss zu unterbrechen. Trotzdem gehört wieder den Störchinnen die nächste Szene: Jana Leugers setzt sich durch, legt quer auf Kati Krohn, die aber keinen Druck hinter den Ball bekommt (53.). Es spielt sich jetzt viel im Mittelfeld ab, mit Übergewicht Holstein. So erarbeiten sich die Women einen Eckball, den Jana Leugers auf den Fünfer zieht und den Tabea Lycke unhaltbar per Kopf zum 0:3 verwandelt (68.). Joy Strähle kann sich noch einmal durchsetzen, ihr Schuss verfehlt knapp das gegnerische Tor (83.). Die 80 Zuschauer sahen ein gutes Spiel der Heimmannschaft, Holstein hätte bei konsequenterer Torausbeute durchaus höher gewinnen können.
Cheftrainer Christian Fischer fasste nach der Partie zusammen: "Wir waren über die gesamte Spielzeit dominant, haben uns aber im Verlauf etwas an den Gegner angepasst. Aus unserer Überlegenheit heraus haben wir 3 Tore gemacht."

 

Holstein Women: Louisa Brauer - Emine Ibrahimi (60. Gyde Fuhrmann), Joy Strähle, Kati Krohn (70. Laila Auerochs), Julia Kibbel, Tabea Lycke (75. Levke Walczak), Stephanie Hofmann, Marie Becker, Sarah Begunk, Eda Kahveci, Jana Leugers

 

ESV Celle: Sina Lautenbach - Diana Ciesla, Saskia Knorr, Sarah Konrad, Vivien Wittrin (85. Sinja Jaskulla), Lisa Zimmermann, Isabel Waßmann, Jana Voelker, Laura Kantert (85. Vivian-Lea Wejner), Maike Dralle (76. Désirée Gehring), Lena Schielke

 

Schiedsrichter: Catharina Sonne-Ude

 

Assistenten: Stefanie Rehm und Antje-Kathrin Willert

 

Zuschauer: 80

 

Tore: 1:0 Stephanie Hofmann (29.), 2:0 Jana Leugers (35.), 3:0 Tabea Lycke (68.)

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets