Wiker SV II - U15 Woman 3:1 (3:0)

Michaela Brandenburg trifft zum verdienten Ehrentor

Spiele, Spiele und noch mehr Spiele stehen derzeit auf dem Programm für Holsteins U15-Juniorinnen und so mussten die Spielerinnen von Sabrina Eckhoff und Rebecca Winkels bereits am heutigen Mittwoch gegen den Wiker SV II ihr Können unter Beweis stellen.

Nach einem sehr schwachen Spiel am vergangenen Samstag schwante Vielen gegen den Tabellenzweiten Böses, doch die Mädels zeigten sich von einer ganz anderen Seite als noch am Wochenende. Zwar waren die Junioren vom Wiker SV der erwartet schwere Gegner und nutzen ihre körperliche Überlegenheit geschickt aus, doch trotzdem hielt Holstein gut mit und wurde von Minute zu Minute stärker. Da die Jungs ihre Chancen im Gegensatz zu uns konsequent nutzten, stand es zur Halbzeit trotz einer ordentlichen Leistung 3:0 für den Gegner.

Den Schwung aus den letzten Minuten der ersten Halbzeit nahmen die Spielerinnen dann aber mit in die zweite und drehten plötzlich auf: Bissig in den Zweikämpfen, mit schnellem Kurzpassspiel und hohem Tempo gingen die Mädels zu Werke und erspielten sich sehenswerte Chancen, von denen Michaela Brandenburg eine zum verdienten 1:3 nutzen konnte.

Am Ende stand zwar ein 3:1-Sieg für den Wiker SV zu Buche, doch trotzdem haben die Holsteinerinnen mal wieder gezeigt, über welch großes Potential sie verfügen und können viel Positives aus diesem Spiel für die kommenden Aufgaben mitnehmen. Besonders erfreulich war zudem, wie sich die einzelnen Spielerinnen untereinander verbal und in ihren Aktionen auf dem Feld unterstützten und sich so immer wieder gegenseitig motivierten.

U15 Holstein Woman: Christina Pohl (35. Lena Kloock) – Anna Becker, Rieke Simson, Janne Wensien, Elena  Kern – Levke Walczak, Michaela Brandenburg, Samanta Carone - Anna Peters, Svenja Körner, Marie Peters

Eingewechselt: Lena Frydrych, Annika Hintz

Tore: 1:0 (15.), 2:0 (20.), 3:0 (30.), 3:1 Brandenburg (38.)

hier klicken für Bilder vom Spiel

Zurück