Wiker SV II - U13 SG PTSK/Women 2:0 (1:0)

Heute waren die U13-Mädchen der PTSK/Holstein Women zu Gast beim Wiker SV, dem Tabellendritten der Kreisklasse C der D-Junioren. Bei knackigen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein gingen die Mädchen motiviert in die Partie. Doch an ihre sehr guten Leistungen im letzten Punktspiel vor den Herbstferien konnten die Mädchen heute nicht anknüpfen. Zu häufig wurde versucht, über die Mitte zum gegnerischen Tor vorzustoßen. Die Gastgeber stellten den Raum zu und griffen die ballführenden Spielerinnen meistens zu zweit an. Es kam bereits im Mittelfeld zu häufigen Ballverlusten auf beiden Seiten.

Eine erste Torchance in der 8. Minute vergab Spielführerin Alina Schmidt , indem sie den Ball aus kurzer Distanz leider über das Tor lenkte. Aber auch die Gastgeber konnten eine Großchance in der 10. Minute nach Abstimmungsfehlern in unserer Abwehr nicht nutzen. Wenige Augenblicke später hatte Kati Soll nach einem abseitsverdächtigen Zuspiel die Möglichkeit zur Führung. Doch sie scheiterte am Wiker Torhüter ebenso wie Marie Langfeldt in der 20. Minute.In der darauffolgenden Spielphase bauten die Wiker Jungen mehr Druck auf. Die Mädchen bekamen den Ball kaum aus dem eigenen Strafraum. So nutzten die Gastgeber in der 26. Minute einen Eckball zur 1:0-Führung. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause.

In der 2. Halbzeit bauten die Spielerinnen der PTSK/Holstein kurzzeitig mehr Druck nach vorne auf, doch wie auch in der ersten Spielhälfte kombinierten sie zu wenig über die Außenseiten. Auch Antonia Addo suchte nun mehrfach den Abschluss, blieb aber erfolglos. Beide Mannschaften erkämpften sich im weiteren Verlauf einige Chancen. Mehrmals konnte die Abwehr die Alleingänge des Wiker Stürmers konsequent, aber fair unterbinden. Doch in der 43. Minute gelang Wik aus kurzer Distanz der Treffer zum 2:0-Endstand.

Insgesamt war es eine faire und ausgeglichene Partie, wobei die Gastgeber im Abschluss mehr Glück hatten. „Wir haben es heute zu selten geschafft das Spiel „breit“ zu machen und man stand in der Defensive oft zu weit entfernt von den Gegenspielern. Das können sie besser“, resümierte Betreuer Jörg Nicklaus, der heute Cheftrainerin Emine Ibrahimi vertrat. Emine spielte heute zeitgleich für die Holstein Women in der 2. Bundesliga. 

U13 SG PTSK/Holstein Women: Sarah Nicklaus, Charlotte Claasen, Amelie Stöbel, Ida Klein, Marie-Luise Langfeldt, Katharina Soll, Annika Marcinkowski, Alina Schmidt, Johanna Claasen, Yelva Griep. Antonia Addo, Christiane Dobberstein

Tore: 1:0 Wiker SV (26.), 2:0 Wiker SV (43.)

Zurück