VfL Wolfsburg - U17 Holstein Women

Samstag, 27.10.2012, 14:00 Uhr // B-Platz // Alte Schulstr. // 38448 Wolfsburg // B-Juniorinnen Bundesliga N/NO

VfL Wolfsburg – Holstein Women U17

1., 2., 3… . Zurzeit fühlen sich die Spielerinnen der U17 der Holstein Women wie in einer Zeitschleife. Nachdem man gegen den Tabellenersten Meppen und den Tabellenzweiten Jena die letzten beiden Punktspiele bestritten hat, wandert man nun die Tabelle weiter nach unten und spielt gegen den Tabellendritten VfL Wolfsburg. Die Wölfinnen haben sich mit konstanten Leistungen in der oberen Tabellenregion festgesetzt und mussten sich bisher nur dem SV Meppen geschlagen geben.

Eine schwere Aufgabe also wieder einmal für die Elf von Sabrina Eckhoff und Joy Grube, bei der man mit dem im Aufbau befindlichen Sarah Körner, Nadine Nilges, Laura Freigang und Marie Peters und der im Urlaub weilenden Julia Hoppe 5 Spielerinnen definitiv ersetzen muss. Hinzu kommen einige Spielerinnen hinter denen noch Fragezeichen bezüglich der Einsatzbereitschaft stehen, sowie Kapitänin Michaela Brandenburg, die, sollte sie sich für den EM-Qualifikationskader qualifizieren, ebenso fehlen wird.

„Natürlich ist die momentane Situation für uns keine einfache. Einige Spielerinnen sind angeschlagen, einige müssen wir definitiv ersetzen. Doch kommt uns in solchen Situationen die enge Zusammenarbeit mit unserer U15-Leistungsmannschaft zugute, die uns mit talentierten Spielerinnen des 98er-Jahrgangs unterstützt. Zudem sind solche Situationen auch immer Gelegenheiten für Spielerinnen, die bisher nicht so zum Zuge gekommen sind, zu zeigen, dass sie dies öfter sollten“, so Sabrina Eckhoff zur angespannten Personallage, „auch ich fühle mich wie in einer Zeitschleife. Ist Wolfsburg doch der dritte Gegner in Folge, gegen den wir der klare Underdog sind. Auch wenn von den Ergebnissen her keine Veränderung auszumachen ist, weiß ich, dass sich die Trainingsarbeit und der Fleiß der Spielerinnen bald auszahlen werden. Sie müssen nur Geduld bewahren und weiter mit so viel „Bock auf Fußball“ agieren.“ Diesen Spaß am Fußball will man in Wolfsburg zeigen und wer weiß, vielleicht zahlt sich die Geduld ja eher aus als man denkt.

Zurück