USV Jena II - Holstein Women 0:0

Störchinnen fliegen an drei verdienten Punkte vorbei

Julia Kibbel sucht mit einem Fallrückzieher den Torerfolg.
Julia Kibbel sucht mit einem Fallrückzieher den Torerfolg.

In der 2. Frauen-Bundesliga Nord haben die Holstein Women einen wichtigen Dreier verpasst. Im Abstiegsduell beim USV Jena II kam die Mannschaft von Cheftrainer Christian Fischer zu einem 0:0. Der Sieg wäre für den Tabellenelften aus Kiel verdient gewesen. Das torlose Unentschieden kam somit dem Tabellenneunten aus Thüringen entgegen.

Die Kielerinnen starteten engagiert, aus einer gut formierten Abwehr heraus und beherrschten das Mittelfeld. Leider blieben zwingende Torchancen aus. Jena reagierte nur und fand als einziges Mittel lediglich Distanzschüsse. In der 18. Minute wurde ein Eckball der Gastgeberinnen von Kiels Innenverteidigerin Annika Bahr erfolgreich abgewehrt, gelangte dann aber vor die Füße einer Thüringer Spielerin, deren Schuss aus circa 30 Metern knapp über das Kieler Tor flog. Überhaupt ließ die KSV Defensivabteilung nichts zu und das Mittelfeld erkämpfte sich ein um das andere Mal den Ball, um die Stürmerinnen in Szene setzen zu können. So konnte Kiels Jana Leugers in der 21. Minute über links auf Michaela Brandenburg zurücklegen, deren Schuss von Jenas Torfrau gehalten wurde. Gerade mal 3 Minuten später wieder ein Distanzschuss der Thüringerinnen, Kiels Torhüterin Victoria Bendt konnte den Ball durch eine gute Parade über die Latte lenken. Viel mehr ist über die erste Halbzeit nicht zu berichten, keine nennenswerten Chancen, Kiel hatte das Spiel im Griff.

Zur zweiten Halbzeit kamen die Jenenserinnen gestärkt aus der Kabine und versuchten, Kiel unter Druck zu setzten. Trotzdem gelang es Jana Leugers, sich über rechts gegen 2 Thüringer Spielerinnen durchzusetzen und den Ball flach in die Mitte zu spielen, Jenas Torhüterin kam knapp vor Kiels Laila Auerochs an den Ball und verhinderte so den Führungstreffer der Gäste. Im direkten Gegenzug ein Lattenschuss der Thüringerinnen, wieder aus der Distanz.  Anschließend ein Freistoß für Kiel, Julia Kibbels massiver Schuss verfehlte knapp das Tor. Ein schnelles Spiel bei schönstem Fußballwetter! Je weiter die Zeit fortschritt, desto massiver wurden die Angriffe der Nordlichter. In der 79. Minute steckte Holsteins Sarah Begunk den Ball auf die torgefährliche Jana Leugers durch, die knapp an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul zu stoppen war. Der anschließende Freistoß konnte leider nicht verwertet werden. Die beste Szene für die Gäste aus dem hohen Norden gab es in der 87. Minute: Eckball von Sarah Begunk, dieser von Joy Grube per Kopf auf Levke Walczak verlängert, deren Schuss prallt von Jenas Torhüterin ab, der Nachschuss von Emine Ibrahimi ging leider am Tor vorbei. Ein nicht von dem Schiedsrichtergespann geahndetes Foul an Sarah Begunk im Jenenser Strafraum in den Schlussminuten sorgte noch einmal für einige Aufregung.

Kiels Cheftrainer Christian Fischer fasste das Spiel wie folgt zusammen: "Wir sind gut in die Partie gestartet,  bis zur 25. Minute, dann kam Jena besser ins Spiel. Ab der 65. Minute nahmen wir das Heft in die Hand. Konditionell bin ich hochzufrieden, aber wir müssen Tore erzielen, dann haben wir auch 3 Punkte."

FF USV Jena II: Franziska Ippensen - Dana Walther, Olivia Scherl, Anne Pochert, Franziska Hofmann (62. Daniela Janke) - Maxi Lehnard, Elisa Müller, Silvana Krys, SabineTreml - Christiane Gotte, Saskia Lehnert

Holstein Kiel:Victoria Bendt - Stephanie Hofmann, Annika Bahr, Julia Kibbel, Jeska Danielsen (73. Emine Ibrahimi) -Sarah Begunk, Levke Walczak, Michaela Brandenburg (37. Gyde Fuhrmann), Joy Grube, Laila Auerochs - Jana Leugers

Schiedsrichter: Annette Raith (Ansbach)

Assistenten: Andrea Heßdörfer // Kerstin Nußbaum

Zuschauer: 99

Gelb: Walther (79.) - Fuhrmann (76.)

Tore: Fehlanzeige

Fotos vom Spiel gibt es hier mit einem Klick

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets