Unnötige Niederlage gegen Leck

Holstein Kiel II – SG Leck-Achtrup-Ladelund 1:2 (0:1)

Unsere Zweite musste sich am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen die SG Leck mit 1:2 geschlagen geben. Dabei gehörte den Gästen aus Nordfriesland die Anfangsphase und bereits nach acht Spielminuten konnte Corinna Starck das 0:1 erzielen. Danach fanden die Störche besser ins Spiel und konnten sich durch schöne Kombinationen im Mittelfeld vereinzelt Chancen erspielen. Torfrau Bente Müller rettete auf der anderen Seite mit einer unglaublichen Parade das 0:1.

Nach der Pause kamen unsere Mädels mit frischem Wind aus der Kabine. Tini Schumacher und Svenja Schatzmann feierten nach langen Verletzungsphasen ihre Comebacks. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich die starke Sofie Spitz über die linke Seite wunderbar durch und passte den Ball in die Mitte zu Schatzmann, die aus vier Metern zum 1:1 vollenden konnte. In der 56.Minute erlitten die Störche einen unnötigen Rückschlag. Ein eigentlich ungefährlicher Freistoß aus dem Halbfeld brachte von Seitzberg in Position, die aus neun Metern vollenden konnte. Holstein rannte in der Folgezeit an und hatte die höheren Spielanteile, jedoch war die Chancenverwertung nicht zwingend genug.

"Eine unnötige Niederlage, wäre mehr drin gewesen", so Trainer Alex Fuchs nach dem Spiel. "Das wissen die Mädels auch selbst. Nun heißt es Mund abputzen, Gas geben im Training und am Sonntag gegen Bösdorf versuchen, das Unmögliche zu realisieren."
Am Sonntag, den 30.04. um 12:00 wird das Spiel gegen Fortuna Bösdorf auf der heimischen Waldwiese angepfiffen.

Aufstellung
Holstein Kiel:
Müller (TW), Lycke, Roy, Meyer, Nohns, Rose, Spitz, Sugaiski, Lorenzen (C), Vogt, Stuhr, Gottlieb, Bergamo, Schatzmann, Schumacher.

SG Leck-Achtrup-Ladelund
Ketelsen (TW), Dau, Höfer, Dietz, Seitzberg, Starck, Hansen, Röhe (C), Görrissen, de Vries, Brandt, Thomsen, Lander, Knutzen.

Tore:
0:1 Starck (8.), 1:1 Schatzmann (47.), 1:2 von Seitzberg (56.).
Schiedsrichter: Bas.

Zurück