U23 Women - H. Ahrensburg 6:1 (2:0)

Saine und Pürwitz treffen fünf Mal ins Schwarze

Eve Saine am Ball und Sabine Pürwitz (li.) teilten fünf Tore 3 zu 2. (Foto: Holger Klaschka)
Eve Saine am Ball und Sabine Pürwitz (li.) teilten fünf Tore 3 zu 2. (Foto: Holger Klaschka)

Im Vorspiel zur 2. Frauen-Bundesliga Nord gewann die U23 Holstein Women mit 6:1 (2:0) gegen den SSC Hagen Ahrensburg. Gegen den Tabellendritten trafen für den Tabellensechsten der Frauen Schleswig-Holstein-Liga Die Holstein-Urgesteine Sabine Pürwitz und Eve Saine insgesamt fünf Mal. Den sechtsen Treffer steuerte die türkische U19-Nationalspielerin Eda Kahveci bei.

Die ersten 10 Minuten verliefen unauffällig und beide Mannschaften „beschnupperten“ sich zunächst, aber die Holsteinerinnen kamen deutlich besser in das Spiel. Eine Flanke von der linken Seite wurde nur knapp von Sabine Pürwitz verpasst (10.). Weitere Chancen wurden in den weiteren Minuten vergeben, bis das 1:0 durch Eve Saine erfolgte, die durch einen Abstoß von Fredericke Borreck plötzlich alleine vor dem Torwart stand und einnetzte (14.). SSC Hagen Ahrensburg versuchte, stets über ihre 6er lange Bälle über die Holsteinische Abwehrkette zu spielen und fast hätte ein individueller Fehler zum 1:1 geführt. Im direkten Gegenstoß netzte Eda Kahveci zum umjubelten 2:0 ein. Weitere Möglichkeiten durch Sabrina Eckhoff und Eve Saine wurden nicht genutzt und auch die Ahrensburgerinnen brachten den Ball nicht im Tor unter. So ging es mit einem 2:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel anfangs sehr schleppend, jedoch waren die Holsteinerinnen stets überlegen und spielten gut nach vorne. Gerade die Viererkette der Holsteinerinnen stand sehr gut und baute das Spiel gut über die 6er auf. SSC Hagen Ahrensburg hatte Schwierigkeiten, die spielstarken Holsteinerinnen zu stoppen und so kam es zu einem Foul direkt an dem 16er. Den Freistoß verwandelte Sabine Pürwitz mit einem schönen Schuss unter die Latte zum 3:0 (60.). Danach lief das Spiel nur noch auf das Tor der Ahrensburgerinnen. Ein Ball von Eve Saine verpasste Sabine Pürwitz nur knapp (64.). Kurz danach fand eine Hereingabe von Fenja Montag sein Ziel und so kam Sabine Pürwitz frei vor dem Tor zum Abschluss und so erhöhte mit ihrem zweiten Tor zum 4:0 (68.).Nach dem 4:0 kamen die Ahrensburgerinnen noch einmal ins Spiel, indem sie durch einen individuellen Fehler zum 1:4-Anschlusstreffer kamen (70.). Doch die Holsteinerinnen spielten routiniert weiter und kamen zu zwei weiteren Treffern. Eve Saine nach Vorlage von Finja Ewering (72.) und nochmals Eve Saine nach einem guten Ballgewinn in der Abwehr durch Jana Hinkelmann, die schnell nach vorne über Amelie Rose spielte, diese den Ball zu Eve Saine ablege, die nur noch das Leder über die Linie bringen musste.

Spielbilanz vom Trainergespann Timo Schiffer und Marialiiza Kranz: "Vom Spielverlauf sind wir sehr zufrieden. Wenn es noch besser läuft, gewinnen wir das Spiel zweistellig, wenn es jedoch schlecht läuft bekommen wir in der 1. Halbzeit durch zwei individuelle Fehler zwei Gegentore und gehen mit einem 2:2 in die Halbzeit. Das Glück war am heutigen Tag auf unserer Seite und gerade die Willensstärke der Holsteinerinnen in der zweiten Halbzeit rechtfertigen das heutige Ergebnis. Ein Negativpunkt war die späte Verletzung von Amelie Rose, die sich das Knie verdrehte (86.). Am Mittwoch geht es nun zum diesjährigen Meister der Schleswig-Holstein-Liga, SV Henstedt-Ulzburg. Hier wird um jeden Punkt gekämpft, um weitere ein bis zwei Plätze in der Tabelle gut zu machen. Fehlen werden Sabrina Eckhoff, Jenny Riemer, Jytte Stelck und Amelie Rose.

U23 Holstein Women: Fredericke Borreck - Lisa Lorenzen, Jana Hinkelmann, Finja Ewering, Sandra Mueller, Amelie Rose (85. Franka Röder), Sabrina Eckhoff, Sabine Puerwitz, Eve Saine, Eda Kahveci, Daniela Pereira (46. Fenja Montag)

SSC Hagen Ahrensburg: Jessica Tschechne - Amelie Hahne (46. Merle Niewert), Fenja Laur, Michelle Kämereit, Lena Banse, Maie Stein, Charlotte Kuziek, Hannah Trumpf (20. Jacqueline Grimm), Julie Sidow, Dörthe Gollnest, Jana Holla (46. Rike Bohn)

Schiedsrichter: Sabine Siegmund (Westerrönfeld)

Zuschauer: 36

Tore: 1:0 Saine (13., Video), 2:0 Kahveci (23., Video), 3:0 Pürwitz (61., Video), 4:0 Pürwitz (68., Video), 4:1 Gollnest (71., Video), 5:1 Saine (72., Video), 6:1 Saine (75., Video)

Fotos vom Spiel gibt es hier mit einem Klick.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets