U23 Holstein Woman - Mellendorfer TV 0:6 (0:3)

Mellendorf nutzt Holsteiner Abwehrlücken

Auch der dritte Auftritt in der Regionalliga war für das Nachwuchsteam der Holstein Woman nicht von Erfolg gekrönt. Mit einem 0:6 mussten sich die Gastgeberinnen gegen den Aufstiegskandidaten aus Niedersachsen geschlagen geben. Dabei hatten die Kielerinnen einen guten Start und setzten vor dem ersten Gegentor in der 28. Minuten die vorgegebene taktische Anweisung gut um, indem hinten konzentriert verschoben und gedoppelt wurde, um dann nach Ballgewinn schnell umzuschalten und so zu Chancen zu kommen. So verpassten in der 21. Minute Riemer und Pürwitz die Hereingabe von Ibrahimi nach einem gut herausgespieltem Angriff, um den Führungstreffer zu erzielen. Allerdings waren die Gäste aus Mellendorf durchgehend das spielbestimmende Team, das durch den Doppelschlag in der 28. und 29. Minute die Weichen zum Sieg stellte. Immer wieder gelang es der Elf von Sebastian Wessel, sich durch schnelles Kombinationsspiel klare Torchancen zu erspielen und immer wieder zum Abschluss zu kommen. Dabei machte nicht nur die Torfrau Jenny Käseberg sondern auch vor allem das zentrale Mittelfeld der Woman nicht bei jedem Treffer einen glücklichen Eindruck. Die Mellendorferinnen hatten im Mittelfeld zu viel Platz und Zeit, was gnadenlos ausgenutzt wurde. Alles in allem eine verdiente Niederlage, die allerdings zu hoch ausgefallen ist. Dabei wurden auch weitere hochprozentige Torchancen (Saine, Ibrahimi) nicht genutzt. „Wenn wir die individuellen Fehler abstellen und alle über 90 Minuten konzentriert verschieben, werden wir in der nächsten Woche die ersten Punkte holen. Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen und weiter ganz gezielt arbeiten – auch wenn 0 Punkte aus drei Spielen und das Ausscheiden im S-H-Pokal natürlich alles andere als ein toller Start sind. Aber die Mädels sind fleißig und werden den Erfolg langfristig erzwingen.“, ist sich Svenja Nefen sicher, auf dem richtigen Weg zu sein.

 

Holstein Kiel II: Jenny Käseberg - Sandra Müller, Rosa Pérez Traulsen, Stefanie Mohr, Franka Röder - Nathalie Schnatz (72. Jana Mohr), Sabine Pürwitz - Christina Werbke, Emine Ibrahimi (66. Merle König), Jenny Riemer (60. Gyde Fuhrmann) - Eve Saine

Mellendorfer TV: Sonja Reinhardt - Franziska Unzeitig,  Malia Seybusch, Jessica Arend, Natascha Rose (66. Tessa Böhlke) - Danaila Navarro, Franziska Knopp, Laura Hinz, Janina Spaude - Besarta Shabani, Kristina Gluth (75. Ariane Struckmeier)

Schiedsrichter: Ann-Christin Wildfang (Heringsdorf)

Zuschauer: 80

Tore: 0:1 Spaude (28.), 0:2 Shabani (29.), 0:3 Gluth (38.), 0:4 Hinz (56.), 0:5 Spaude (58.), 0:6 Spaude (83.)

Zurück