U23 H. Women - Rot-Schwarz Kiel 2:0 (2:0)

Doppelpack von Sabine Pürwitz im Kreispokal-Finale

Der alte und neue Kreispokalsieger: U23 Holstein Women.
Der alte und neue Kreispokalsieger: U23 Holstein Women.

Die U23 der Holstein Women hat den Kreispokal verteidigt. Im Endspiel gewann der Schleswig-Holstein-Ligist gegen den Ligakonkurrenten Rot-Schwarz Kiel, den man im Jahr zuvor mit 4:1 besiegt hatte, mit 2:0.

Es ging gleich zur Sache, die Rot-Schwarzen standen eng an den Gegnerinnen und übten so viel Druck auf, sodass die verunsicherten Holsteinerinnen eine Ecke zuließen (1.). Danach kamen die Holsteinerinnen besser ins Spiel und hatten durch Eve Saine eine klare Torchance, die leider ungenutzt blieb (2.). Das gleiche Bild wiederholte sich, jedoch konnte auch dieser Ball nicht im Tor untergebracht werden (6.). Danach war es Eda Kahveci, die frei vor dem Tor der Rot-Schwarzen auftauchte und nur die gut stehende Torhüterin ein Tor verhindern konnte (8.). Das Spiel verlief zunächst schleppend. Beide Teams spielten zu hektisch und verloren oft die Bälle im Mittelfeld, jedoch schafften die Holsteinerinnen es immer wieder, nahe ans Tor zu gelangen, jedoch nicht das erhoffte Tor zu erzielen (16., 26.,29.). Ein individueller Fehler brachte die erste zählbare Möglichkeit der Gäste. Ein Abstoß durch Fredericke Borreck landete genau bei den Gegnern und kam postwendend zurück. Im folgenden 1-gegen-1 gewann Fredericke Borreck mit einer guten Parade und lenke den Ball zur Ecke (33.). Viele Fehlpässe zeichneten das Spiel, so kam es auch zum umjubelten 1:0. Eda Kahveci verlor den Ball an er rechten Außenbahn, setzte jedoch die Spielerin unter Druck, diese spielte den Ball bedrängt zur aufgerückten Sabrina Eckhoff, die den Ball durch den Strafraum auf die heranlaufende Sabine Pürwitz passt. Die trifft den Ball perfekt und haut ihn zum umjubelten 1:0 für die Holsteinerinnen ins gegnerische Tor (37.). Gute 8 Minuten nach dem ersten Tor passt Eve Saine einen identischen Ball durch den Strafraum auf Sabine Pürwitz, welche erneut alle Kraft zusammen nahm und den Ball unter die Latte ins Tor beförderte (46.). Mit dem erfreulichen 2:0-Vorsprung ging es für die Holsteinerinnen in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann ruhig und der Ball lief oft im Mittelfeld. Es gab keine großen Torchancen, da der letzte Ball meist zu ungenau gespielt wurde. Zudem leisteten die Rot-Schwarzen ein gutes Abseitsspiel, in dessen Falle unsere Holsteinerinnen vereinzelnd gerieten. Das Spiel verlief auf beiden Seiten teils druckvoll mit vereinzelten Chancen, teils ruhig ohne zwingende Torabschlüsse. Worte zum Spiel von Cheftrainer Timo Schiffer: „Durch die beiden tollen Tore in der ersten Halbzeit ging dieser Sieg vollkommen in Ordnung, wir haben uns den Kreispokal verdient.“

U23 Holstein Women: Fredericke Borreck - Gyde Fuhrmann, Sandra Müller, Jana Hinkelmann, Finja Ewering - Sabrina Eckhoff, Franka Röder, Sabine Pürwitz, Samanta Carone, Eda Kahveci - Eve Saine
eingewechselt: Lisa Lorenzen, Jenny Riemer, Anne Hild

Rot-Schwarz Kiel: Julia Schwarck - Nadja Brandt, Melanie Torp, Cathleen Wolter, Meike Matthiessen, Christiane Meier, Bente HansenBritta Gromoll, Tanja Thams, Catharina Mendel, Pia Stitzing
eingewechselt: Miriam Bayati, Dorren Fischer, Claudia Torp

Schiedsrichter: Matthias Bachmann

Assistenten: Tobias Meyer // Dorian Zmija

Zuschauer: 188

Tore: 1:0 Pürwitz (37., Video), 2:0 Pürwitz (45.+1, Video)

Fotos vom Finale gibt es hier mit einem Klick.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets