U17 Women - VfL Wolfsburg 1:2 (0:2)

Großer Kampf der Jungstörchinnen nicht mit Punkt belohnt

Bravourös gespielt und gekämpft, aber ohne Fortune beendete Holstein Kiel die 80 Minuten.
Bravourös gespielt und gekämpft, aber ohne Fortune beendete Holstein Kiel die 80 Minuten.

Holsteins U17-Juniorinnen empfingen zum ersten Spiel auf der heimischen Waldwiese den Tabellenvierten VfL Wolfsburg und mussten sich nach großem Kampf unglücklich 1:2 geschlagen geben. Dabei geriet man bereits in der 7. Minute ins Hintertreffen, als Louisa Bedenroth einen individuellen Fehler in Holsteins Defensive nutzen konnte. Danach kamen die Störche immer besser in die Partie und starteten ihrerseits gute Angriffe. Doch weder Julia Hoppe noch Lena Frydrych konnten den Ball im Gehäuse der Gäste unterbringen und so konnte Wolfsburg quasi mit der zweiten Chance in der 37. Min durch einen Fernschuss auf 2:0 erhöhen. Ein unglückliches Ergebnis aus Sicht der Heimelf, da Wolfsburg keineswegs überzeugend agierte.

Und so sollte es in der zweiten Halbzeit weiter gehen. Holstein hatte viel Ballbesitz, bestimmte das Spiel und setzte Wolfsburg immer wieder unter Druck. So zwang Laura Freigang ihre Gegenspielerin zu einem Foul am 16er. Den indirekten Freistoß konnte Samanta Carone bereits 7 Minuten nach Wiederanpfiff verwandeln und läutete damit einen wahren Sturmlauf der Heimelf ein. Doch es sollte an diesem Tag kein weiterer Treffer fallen und so blieb es bei einer nach dem Spielverlauf äußerst unglücklichen Niederlage für die U17-Juniorinnen von Joy Grube und Sabrina Eckhoff.

„Wir haben gerade in der zweiten Halbzeit durchaus ein gutes Spiel gezeigt. Jedoch lagen wir zu dem Zeitpunkt schon zwei Tore zurück. Der Gegner nimmt unsere Geschenke an, aber wir haben nicht das nötige Glück, um die Geschenke des Gegners ebenso auszunutzen. So entwickelt sich zwar ein Spiel auf ein Tor, aber die Punkte bleiben nicht bei uns. Natürlich bitter, aber die Mädels haben gerade in der zweiten Halbzeit großes Herz bewiesen. Wenn wir mit dem Engagement in der nächsten Woche bei Werder Bremen agieren, werden wir Punkte mit nach Kiel bringen“, so das Trainerteam Grube/Eckhoff nach dem Spiel.

U17 Holstein Women: Nadine Nilges - Elena Kern, Annika Hintz, Rieke Simson, Marie Peters – Janne Wensien, Samanta Carone – Julia Hoppe (72. Jeromina Bußkamp), Laura Freigang, Anna Peters (61. Maj Sandmann) – Lena Frydrych (50. Mira Brix)

VfL Wolfsburg: Manon Klett - Svenja Schrader, Katharina Runge, Nina Thieß, Paulina Kreye (52. Franziska Tux) - Lena Rathmann, Kira-Julischka-Frieda Reuter (60. Sara Djerlek), Louisa Bebenroth, Sarah Adolph - Kira Mühe, Ronja Riemer (52. Chiara Epifani)

Schiedsrichter: Kim-Jana Trenkner (Winsen)

Assistenten: Johanna Ahlrichs // Ann-Catrin Harder

Gelbe Karten: -

Tore: 0:1 Bebenroth (7.), 0:2 Schrader (37.), 1:2 Carone (47.)

Fotos vom Spiel gibt es hier mit einem Klick.

Zurück