U16-Women gewinnen Hallenmasters in Gütersloh

Störche schlagen im Finale Deutschen Meister

Die U16 der Holstein Women ist der Gütersloher Hallenmaster 2012. Im Finale des hochkarätig besetzten dreitägigen Turniers - mit vielen Top-Vereinen aus Deutschland - siegten die Störchinnen um das Trainergespann Sabrina Eckhoff/Rebecca Winkels mit 3:0 gegen den Deutschen Meister 1. FFC Turbine Potsdam.

Diese Spielzeit haben Holsteins U16-Juniorinnen das gemeinsame Motto „Wer das Mögliche erreichen will, muss das Unmögliche versuchen“ und nie traf das selbst gewählte Motto besser zu als an diesem Wochenende. Mit einem sehr jungen und durch Verletzungen und einen Landesauswahllehrgang dezimierten Kader reisten Holsteins Mädels als klarer Außenseiter zum Turnier und waren am Ende der gefeierte Sieger.

Bereits am Freitag und Samstag hatten die Spielerinnen von Trainerin Sabrina Eckhoff und Rebecca Winkels tolle Spiele gezeigt und sich ein ums andere Mal gegen leicht verdutze Gegner durchgesetzt. Am Sonntag folgte dann die Krönung. Nach einem schleppenden Start mit einer vollkommen unnötigen 0:1-Niederlage gegen den SC Kriens mobilisierten die Kielerinnen im abschließenden Gruppenspiel gegen Jägersburg noch einmal alles, schnürten den Gegner in seiner Hälfte ein und belohnten sich mit 2 toll herausgespielten Treffern. Ungläubig standen anschließend alle Turnierteilnehmer vor der Anzeigetafel, denn der Underdog aus Schleswig-Holstein hatte sich für alle vollkommen überraschend fürs Halbfinale qualifiziert. In diesem traf man auf den Herforder SV, eine Truppe, die bislang hervorragende Ergebnisse gezeigt hatte und auch gegen Holstein loslegte wie die Feuerwehr. Vom frühen Rückstand ließen sich die Mädels allerdings nicht beeindrucken, sondern kämpften nur noch mehr und wurden mit dem Ausgleichstreffer kurz vor Schluss belohnt. Nun stand ein Entscheidungsschießen auf dem Programm und Holstein hatte am Ende die besseren Nerven. Beeindruckend dabei vor allem, dass die beiden jüngsten Kielerinnen Elena Kern und Janne Wensien die beiden ersten Schüsse vom Punkt eiskalt verwandelten und damit bewiesen, dass das Alter beim Fußball nicht immer eine Rolle spielt.

Mit dem Sieg stand Holstein im Finale gegen den Topfavoriten Turbine Potsdam. Eigentlich hatten die Spielerinnen in diesem Spiel keine Chance, doch die nutzten sie bravourös. Turbine stürmte, doch Holstein verteidigte clever und konterte gekonnt. Mit druckvollem Passspiel, schnellen Vorstößen aus der Defensive und dem letzten bisschen Kraft erspielte man sich drei wunderbare Tore und schaffte angefeuert von der gesamten Halle die Sensation, denn einen 3:0-Sieg gegen Turbine Potsdam hätte sich vorher niemand träumen lassen.

Riesig war dann auch die Freude und alle Beteiligten, egal ob auf oder neben dem Platz oder Zuhause, können stolz auf die gezeigten Leistungen sein und die tolle Entwicklung, die dieses Team in den letzten Jahren gemacht hat. Besondere Dank gilt Fahrerin Wiebke Becker, Physiotherapeut Günther Körber und den beiden Aushilfen aus der Frauenmannschaft Marie Becker und Tabea Lycke, die mit ihrer Erfahrung erheblichen Anteil am tollen Erfolg hatten.

Team U16 Holstein Women (in Klammern Tore /Vorlagen): Christina Pohl (TW), Marie Becker (1/1), Janne Wensien (4/2), Vanessa Voss (0/4), Elena Kern (1/0), Sarah Körner, Samanta Carone (3/3), Selina Amrein (4/0), Svenja Körner (5/1), Tabea Lycke (2/1)

Alle Ergebnisse und Tabellen vom Hallenmasters in Gütersloh gibt es hier mit einem Klick.

Erste Fotos vom Hallenmasters in Gütersloh gibt es hier mit einem Klick.

Die Termine der Hallenturniere der Teams der Holstein Women gibt es hier mit einem Klick.

Zurück