U13 SG PTSK/HW - TSV Schilksee 0:3 (0:1)

Ibrahimi-Mädchen ohne Fortune im Abschluss

Im heutigen Heimspiel unterlagen die U13-Mädchen der PTSK/Holstein Women gegen den TSV Schilksee mit 0:3. Dieser Endstand bildet den eigentlichen Spielverlauf allerdings nicht realistisch ab. Für die Gäste aus Schilksee, die sich eigentlich für die Kreisliga qualifiziert hatten und auf eigenen Wunsch zurückgestuft wurden, war es das erste Spiel in der Kreisklasse C der D-Junioren. Deshalb war das Erstaunen sowohl bei den Spielern als auch beim Trainerstab der Gäste groß, dass sie gegen eine reine Mädchenmannschaft antreten sollten.

Von Beginn an war es eine muntere Partie auf Augenhöhe. Die Jungen aus Schilksee hatten bereits in der 5. Spielminute eine hundertprozentige Chance. Nachdem Torhüterin Sarah Nicklaus den ersten Schussversuch von links nur abprallen lassen konnte, landete der Ball bei einem gegnerischen Spieler, der den Ball aus zwei Metern Distanz über das leere Tor hob. Doch auch die Mädchen erspielten sich die eine oder andere Torchance und konnten gegen die zum Teil zwei Köpfe größeren Jungen gut gegenhalten. Im Gegensatz zum letzten Punktspiel gegen den Wiker SV nutzen sie heute verstärkt die Außenbahnen, um schnell in den gegnerischen Strafraum vorzustoßen. In der 15. Minute jedoch gelang den Gästen aus abseitsverdächtiger Position der Treffer zum 0:1. Die Mädchen ließen sich nicht entmutigen und setzten die Anweisungen von Cheftrainerin Emine Ibrahimi konsequent um. Die Spielerinnen bauten die Angriffe überlegt auf, gingen mutig in die Zweikämpfe und gaben keinen Ball verloren. So erspielten sie sich kurz vor der Halbzeit die Chance zum mehr als verdienten Ausgleich, doch Katharina Soll schoss leider links am Tor vorbei.

Auch Stürmerin Antonia Addo setzte sich immer wieder gegen ihren Gegner durch.Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit scheiterte Stürmerin Antonia Addo zum wiederholten Mal am gegnerischen Torwart. In der 40. Minute fiel dann nach einem schnellen Angriff in Überzahl der zweite Treffer für die Gäste. Kurz darauf stellte Torhüterin Sarah durch zwei gute Paraden ihr Können unter Beweis.

linkes Foto: Auch Stürmerin Antonia Addo setzte sich immer wieder gegen ihren Gegner durch.

Insgesamt bauten die Gäste aus Schilksee in der zweiten Halbzeit deutlich mehr Druck als zuvor auf, aber die Mädchen bewiesen Mannschaftsgeist und halfen allesamt mit, damit der Rückstand nicht zu groß wurde. Doch auch die Mädchen erkämpften sich über gutes Zuspiel immer wieder Chancen. Leider fehlte das nötige Glück für einen mehr als verdienten Anschlusstreffer. In der 48. Minute suchte erneut Sophie-Thérèse Lemke den Abschluss, setzte den kräftigen Schuss jedoch gegen die Latte. Zwei Minuten später nutzten die Schilkseer einen Pass von außen in den Strafraum zum unbedrängten Abschluss - das 0:3 war gefallen. In der 52. Minute leitete Rechtsverteidigerin Johanna Claasen durch einen klugen Pass einen sehenswerten Angriff der Ibrahimi-Elf ein, kurze Zeit später baute Yelva Griep auf der linken Seite einen Konter über Annika Marcinkowski und Sophie auf, deren Abschluss der Torwart zur Ecke abwehren konnte. Und so blieb es am Ende der fairen Partie beim 0:3.

„Die Mädchen zeigten heute gute Spielansätze und hätten aufgrund ihrer tollen Leistung den einen oder anderen Treffer verdient“, zog Cheftrainerin Ibrahimi Bilanz, „ich bin sehr zufrieden mit der heutigen Mannschaftsleistung.“

U13 SG PTSK/Holstein Women: Sarah Nicklaus, Charlotte Claasen, Amelie Stöbel, Katharina Soll, Annika Marcinkowski, Alina Schmidt, Johanna Claasen, Yelva Griep. Antonia Addo, Christiane Dobberstein, Sophie-Thérèse Lemke

Tore: 0:1 TSV Schilksee (15.), 0:2 TSV Schilksee (40.), 0:3 TSV Schilksee (50.)

Zurück