U13 PTSK/Women - SVE Comet II 6:4 (4:3)

Antonia Addo vierfache Torschützin

„Freude pur“ nach dem herzerfrischenden 6:4-Erfolg gegen die Jungen der SVE Comet Kiel II.
„Freude pur“ nach dem herzerfrischenden 6:4-Erfolg gegen die Jungen der SVE Comet Kiel II.

Einen wahren Tor-Reigen mit 10 Treffern erlebten heute die Zuschauer auf dem Rasen am Posthorn in der Eckernförder Straße. Die U13 der SG PTSK/ Holstein Women empfing in der Kreisklasse C der D-Junioren den SVE Comet Kiel II.
Die Gäste vom Ostufer spielten von Beginn an mit Druck auf das Tor der Mädchen. Die Jungen scheiterten in den ersten Spielminuten am Torpfosten und an Torhüterin Sarah Nicklaus, die eine gut getretene Ecke aus dem Strafraum faustete. Doch schnell fanden auch die Mädchen von Cheftrainerin Emine Ibrahimi ins Spiel. Der erste Torschuss von Mittelfeldspielerin Alina Schmidt verfehlte den Kasten nur knapp. In der 5. Minute überwand Stürmerin Antonia Addo den Torhüter der Cometer mit einem Heber und brachte die Mädchen zunächst in Führung. Schon zwei Minuten später fiel der Ausgleich. Ein weiter Abstoß der Gäste erreichte den Cometer Stürmer mit der Rückennummer 7, der die Abwehr hinter sich ließ und Torhüterin Sarah überwand. Bereits eine Minute später fiel der Führungstreffer für die Gäste aus einer ähnlichen Spielsituation wie zuvor – Torschütze erneut der Spieler mit der Nummer 7. Und auch in der 10. Spielminute war es die 7, dessen Distanzschuss sich in hohem Bogen unhaltbar in die linke obere Torecke senkte.

Trotz dieses 1:3-Rückstandes gaben die Mädchen nicht auf – im Gegenteil, denn jetzt demonstrierten die Mädchen, dass sie guten Fußball spielen können. In der 16. Minute war es wieder Antonia, die heute konsequent den Abschluss suchte. Ihren Schuss wehrte der Torhüter zwar ab, doch Annika Marcinkowski nutzte die Nachschussmöglichkeit zum Anschlusstreffer. Drei Minuten später passte Alina aus dem Mittelfeld in den Strafraum auf Antonia, die den Ball zum 3:3 ins Tor platzierte. Weitere vier Minuten später war es wieder Stürmerin Antonio, der heute alles zu gelingen schien, die ihre Mannschaft erneut in Führung brachte. Mittlerweile hatten die Abwehrspielerinnen „die 7“ viel besser im Griff. Aus dem Hinspiel im November konnte sich allerdings keines der Mädchen an den heute auffälligsten Spieler der Cometer erinnern. Bis zur Halbzeitpause erspielte sich die U13 der Spielgemeinschaft PTSK/Holstein weitere Torchancen. Rechtsaußen Kati Soll fehlte heute allerdings das notwendige Glück, denn sie traf in der Schlussphase zum wiederholten Mal den Pfosten. Und so bleib es beim 4:3 zur Pause.

Kurz nach Wiederanpfiff wurde dem Stürmer der Gäste vom Ostufer mehrere Meter vor dem Strafraum ein Freistoß zugesprochen. Diese Möglichkeit nutzte er mit einem hohen Schuss, den er knapp unter die Latte setzte - erneut Ausgleich am Posthorn! Doch die Mädchen ließen sich dadurch nicht beirren und motivierten sich immer wieder gegenseitig, um den Ball zu erobern oder zu behaupten. Ihr Kampfgeist wurde in der 36. Minute belohnt. Der Torwart der Gäste ließ einen Eckstoß abprallen, so dass Laila El Samadoni die Gastgeberinnen mit einem Schuss aus kurzer Distanz wieder in Führung brachte. Und Innenverteidigerin Amelie Stöbel verhinderte in der 40. Minute ein Eigentor der Mädchen, als sie den Ball in letzter Sekunde knapp vor der Torlinie abwehrte. Außenverteidigerin Johanna Claasen machte eine guten Job, indem sie dem Gästestürmer in Halbzeit 2 kaum noch Raum für den Torabschluss oder gezielte Pässe auf seine Mitspieler gab. In der 51. Minute brachte Sarah einen weiten Abstoß auf Sturmspitze Antonia, die - von der Abwehr unbedrängt - den Cometer Keeper erneut überwand und damit ihren vierten Treffer zum 6:4 erzielte. Auch in der Schlussphase spielten die Mädchen trotz Führung motiviert weiter. Die erarbeiteten Chancen führten allerdings nicht mehr zum Torerfolg.

„Insgesamt zeigten die Mädchen heute in einem laufstarken Spiel ihren Willen zum Sieg“, freute sich Cheftrainerin Ibrahimi nach Spielende, „wir haben häufig den Abschluss gesucht und unsere Chancen genutzt. Die Mädchen haben eine gute Mannschaftsleistung mit teilweise sehenswerten Spielzügen abgeliefert.“

U13 SG PTSK/Holstein Women: Sarah Nicklaus, Charlotte Claasen, Johanna Claasen, Amelie Stöbel, Yelva Griep, Christiane Dobberstein, Alina Schmidt, Annika Marcinkowski, Katharina Soll, Laila El Samadoni, Antonia Addo

Tore: 1:0 Antonia Addo (5.), 1:1 SVE Comet Kiel II (7.), 1:2 SVE Comet Kiel II (8.), 1:3 SVE Comet Kiel II (10.), 2:3 Annika Marcinkowski (17.), 3:3 Antonia Addo (19.), 4:3 Antonia Addo (23.), 4:4 SVE Comet Kiel II (33.), 5:4 Laila El Samadoni (36.), 6:4 Antonia Addo (51.)

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets