FFC Oldesloe - U23 3:4 (2:2), U17- TSG Ahlten 0:1 (0:0), U15 - Heikendorfer SV II 0:6 (0:2)

U23 machts spannend, U15 und U17 mit Niederlagen

Selina Cerci
U15 Holstein Women Selina Cerci erkämpft sich den Ball
FFC Oldesloe gegen U23 Holstein Women 3:4 (2:2)
Sonntag, 08.09.2013, 11:00 Uhr
Krimi im Kurparkstadion
Im Auswärtsspiel beim FFC Oldesloe lieferten unsere U23 Holstein Women ein spannendes Match ab. Bereits in der 2. Minute kam ein Pass durch die Oldesloer Abwehr auf Eve Saine, die leider im Abseits stand. Kurz darauf ein ähnliches Bild: Pass durch die Abwehr, Eve Saine allein vor der Torhüterin und nicht im Abseits, Schuss zum 0:1! Ein gutes Spiel der Kielerinnen mit viel Kampf und Leidenschaft und Aktionen nach vorn, aber durch einen Fehler glich Oldesloe in der 18.Minute durch Kopfball nach einer Ecke aus. Dieser Krimi von Führungstreffer und Ausgleich sollte sich durch das gesamte Spiel hindurchziehen mit dem besseren und verdienten Ende für unsere Women. Holstein spielte weiter engagiert nach vorn, einen harten Pass von Daniela Pereira lenkte eine Oldesloerin ins eigene Tor zum 1:2 (24.). Nach einem Foul an einer Kickerin der Heimmannschaft gab es Elfmeter, der zum 2:2 verwandelt wurde (30.).
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Holstein druckvoll und zweikampfstark, belohnte sich durch ein schön herausgespieltes Tor von Eve Saine (55.). Aber wie sollte es anders sein, Oldesloe konterte und glich zum 3:3 aus (64.). Ein erneuter guter Pass durch Oldesloes Abwehr nutzte Daniele Pereira zum nächsten Fügrungstreffer (70.), es sollte das letzte Tor der Partie sein. Kiel mit einer guten Leistung vor allem in der Offensive. Cheftrainerin Marialiiza Kranz resümiert: "Ein tolles Spiel, zu spannend gemacht durch individuelle Fehler von uns; klasse, dass wir 4 Tore machen und drei Punkte mit nach Kiel nehmen können!"
 
U23 Holstein Women: Fredericke Borreck - Julia Hoppe, Franka Röder, Sandra Müller, Alena Imgrund (67.Annika Hintz), Jytte Stelck, Sabrina Eckhoff, Patrycja Pasieka (58.Fenja Montag), Daniela Pereira, Sabine Pürwitz, Eve Saine
 
FFC Oldesloe: Jasmin Schönfeld - Maresa Carolin Rockschies, Kira Niemann, Luise Köstel, Yasemin Evci (46.Marieke Sucker), Vanessa Vonau, Jule Steinbrecher (67. Miriam Schacht), Janine Christin Gauer, Sarah Charlotte Sowa (67. Angelina Henke), Merle Horstmann (76. Svea Catharina Sievers), Wencke Schoelermann
 
Schiedsrichter: Thore Tilly
 
Zuschauer: 20
 
Tore: 0:1 Eve Saine (5.), 1:1 Yasemin Evci (18.), 1:2 Maresa Carolin Rockschies (24. Eigentor), 2:2 Yasemin Evci (30. Strafstoß), 2:3 Eve Saine (55.), 3:3 Vanessa Vonau (64.), 3:4 Daniela Pereira (70.)
 
 
U17 Holstein Women gegen TSG Ahlten 0:1 (0:0)
Samstag, 07.09.2013, 14:00 Uhr
Unnötige 0:1-Niederlage gegen die TSG Ahlten
„Eine unglückliche und sehr ärgerliche Niederlage“. Trainer Christian Fischer brachte das Ergebnis des dritten Saisonspiels der U17-Bundesligamannschaft auf den Punkt. Der Tabellenzweite aus Ahlten entführte alle drei Punkte von der Kieler Waldwiese und sicherte seinerseits einen perfekten Saisonstart mit drei Siegen aus drei Spielen.  
Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Niedersachsen, welche ihre anfängliche Feldüberlegenheit jedoch nicht in zählbare Torchancen umsetzten. Eine Glanzparade von Torfrau Lena Kloock sicherte den Holsteinern das Unentschieden. Im direkten Gegenzug hatte Laura Freigang das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch freistehend vor der gegnerischen Torfrau. Mit einem 0:0 ging es in die Halbzeit.
Nach der Pause erspielte sich die Mannschaft von Christian Fischer eine Vielzahl an guten Möglichkeiten und kontrollierte die Partie, war auch von der Spielanlage her die reifere Mannschaft. Ahlten hatte außer vereinzelten Kontern nicht viel gegen die Kieler Dominanz entgegenzusetzen . Die klar spielbestimmenden Kielerinnen verpassten es aber, eine ihrer vielen Chancen zu nutzen. „Wir haben unsere Torchancen nicht konsequent genutzt“, resümierte Fischer nach dem Spiel.
Und so sollte sich eine alte Fußballer-Weisheit bewahrheiten. In der 74.Minute erzielte die eingewechselte Alina Herrmann durch einen direkt verwandelten Freistoß das Tor des Tages für die Gäste aus Ahlten und sicherte ihrem Team somit den Dreier.
 
Holstein Kiel: Lena Kloock – Janne Wensien, Maj Sandmann, Melissa Möller, Jule Ziegler (79. Anna Peters), Liv Karlitschek, Dolores Gorcic, Sara Schäfer-Hansen (61. Lena Frydrych), Mira Brix, Laura Freigang, Jeromina Bußkamp (53. Paula Dieckmann)
 
TSG Ahlten: Melanie Würmel – Joana-Katharina König, Franziska Haeckel, Carolin Engelhard (71. Alina Walter), Kira Wolter, Janine Budde, Maike Kruse, Nina Breuer (71. Kim-Lara Herrmann), Jacqueline Dickhut, Nike Schmitz (59.Birte Eichhorn), Celina Klebe (59. Michaelle Kamila Krüger)
 
Schiedsrichter: Nicole Zabinski (Antje-Kathrin Willert / Julia Kalbau)
 
Assistenten: Antje-Kathrin Willert und Julia Kalbau
 

Zuschauer: 33

Fotos vom Spiel

Fotos Holger Klaschka

U15 Holstein Women gegen Heikendorfer SV II 0:6 (0:2)

Samstag, 07.09.2013, 11:00 Uhr
Holstein unter Wert geschlagen
Respektvoll gingen unsere U15 Spielerinnen in die Partie gegen den Tabellenführer, ließen in der Defensive zu viel zu. Nach 10 Minuten stand es nach einem Pass durch die Abwehr schon 0:1 für Heikendorf. Die Junioren waren athletischer und spielten ihre Schnelligkeit immer wieder aus. Die Holsteinerinnen versuchten anfangs vergeblich, zu ihrem Spiel zu finden, ließen sich zu sehr in die eigene Hälfte zurückdrängen. In der 17. und 21. Minute die ersten Chancen für die Women, Selina Cerci konnte aber nicht verwandeln. Nachdem Heikendorf über rechts Holsteins Abwehr überspielte, stand es 0:2 (22.). Nach einem Konter traf Jule Kuring leider nur die Latte (30.), Selina Cerci und Jule Kuring konnten jeweils frei vor dem Heikendorfer Torwart den Ball nicht ins gegnerische Gehäuse unterbringen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich: Trotz Bemühungen wurden die eigenen Chancen nicht verwertet und im eigenen Strafraum ging man nicht konsequent genug gegen die Heikendorfer vor, so dass die Junioren noch auf 0:6 erhöhen konnten. Die Holsteinerinen zeigten zu wenig von ihrem gewohnten Passspiel, waren nicht zweikampfstark genug und haben deswegen zwar zu hoch, aber trotzdem verdient verloren. Das können unsere U15 Women besser, werden sie sicher auch im nächsten Punktspiel beweisen, wenn sie auf Rot-Schwarz Kiel treffen.

 

U15 Holstein Women: Thyra Nons - Hannah Freudenberg, Janne Diercks, Svea Müller, Luiza Zimmermann , Madita Thien, Marie-Christin Schumacher, Marleen Peters, Jasmin Stuhr, Selina Cerci, Jule Kuring, eingewechselt wurden Narin Aras und Florence Ehru
 

Tore für Heikendorf fielen in der 10., 22., 43., 56., 70. und 72. Minute

 

Zurück