TSV Klausdorf - U23 Women 1:0 (0:0)

Nefen-Truppe sucht gute Form

Die U23 der Holstein Women kommen einfach nicht in Tritt und besiegelten durch eine Niederlage gegen Klausdorf einen absoluten Fehlstart mit nur 3 Punkten aus vier Spielen.

Die Gastgeberinnen aus Klausdorf, die bis dato sieglos waren und mitte der Woche einen Trainerwechsel vollzogen hatten, waren den Holsteinerinnen vor allem in puncto Einstellung überlegen. Die Kielerinnen schafften es nicht, das Spiel in die Hand zu nehmen und sich klare Torchancen zu erspielen – im Gegenteil. Die Grünen aus Klausdorf erspielten sich gerade im zweiten Durchgang Chance um Chance und gingen so verdient nach einem Treffer durch Melanie Hein in der 47. Minute als Siegerinnen vom Platz. Das Team der Holsteiner Reserve ließ vor allem das Spiel ohne Ball und einen klaren Spielaufbau vermissen. „Wir sind alle sehr enttäuscht von unseren bisherigen Auftritten und unserer Punkteausbeute. Wenn man sich in 90 Minuten nur zwei Torchancen erarbeitet, ist das einfach zu wenig. Der absolute Siegeswille fehlte und man ergab sich seinem Schicksal. Ich muss mir dringend etwas einfallen lassen, um der Mannschaft wieder die nötige Sicherheit und Einstellung zu geben. Sonst steuern wir sehr unangenehmen Zeiten entgegen“, ist Trainerin Svenja Nefen nach der dritten Niederlage im vierten Spiel vom Auftritt des Teams wenig begeistert.

U23 Holstein Women: Janina Bornhöft – Finja Ewering, Rosa Pérez Traulsen, Sandra Müller, Alena Imgrund (80. Jenny Riemer) – Annika Bahr, Jytte Stelck (46. Eve Saine), Janne Fechner – Svenja Jensen (62. Lisa Lorenzen), Ymilse Ramirez-Méndez, Christina Werbke

Tore: 1:0 Hein (47.)

Zurück