Vereinsfest in Sehestedt

Holstein Women mit Trainingsspielen

Neuzugang Sandra Runge setzt sich durch
Neuzugang Sandra Runge setzt sich durch

Innerhalb der Vorbereitungsphase der Holstein Women finden die ersten Trainingsspiele statt, beginnt doch die Saison 2013/14 in absehbarer Zeit: Für die erste Mannschaft in der Regionalliga Nord am 08.09.2013 gegen Aufsteiger ESV Fortuna Celle, die U23 in der Schleswig-Holstein-Liga am 25.08.2013 gegen die SG Rönnau / Daldorf, die U17 in der Bundesliga Nord/Nordwest B-Juniorinnen am 25.08.2013 gegen den 1.FC Union Berlin und die U15 in der Kreisklasse A Kiel C-Junioren am 24.08.2013 gegen den FC Kilia Kiel II.

Das Kieler Team der U23 nahm am gestrigen Samstag an einem Blitzturnier des TSV Schönberg teil und belegte den 3.Platz (Bericht folgt).

Die erste Mannschaft und die U15/ U17 erhielten eine Einladung des TSV Sehestedt 1946.

Sehestedt, eine kleine Gemeinde mit circa 850 Einwohnern im Kreis Rendsburg-Eckernförde, kann nicht nur mit der Attraktion aufwarten, dass durch ihr Gebiet der Nord-Ostsee-Kanal fließt und die Eider dort in selbigen mündet. Das beschauliche Dorf hat mehr zu bieten: Highland-Games mit Steinestoßen, Tauziehen und Baumstammwerfen, eine tolle Sambagruppe "Südseite" und einen Sportverein, der kurz nach Kriegsende 1946 gegründet wurde. Zum Vereinsfest des letzteren wurden die Holstein Women am Samstag (10.08.2013) zu Trainingsspielen eingeladen.

Nachdem am Vormittag Freundschaftsspiele der Jüngsten bei teilweise massivem Starkregen stattfanden, konnten sich die Kielerinnen über einen fast trockenen Fußballnachmittag freuen. Als erstes trat eine Mixed-Mannschaft der Holstein Women, bestehend aus vorrangig U15- und U17-Spielerinnen, gegen die männliche C-Jugend des Gastgebervereins an. Durch viel Spielfreude, gepaart mit sehenswerten Kombinationen, gutem körperlichen Durchsetzungsvermögen und technischen Finessen, gelangen den Störchinnen insgesamt 19 Tore, ohne dass umgekehrt Gegentreffer zugelassen wurden. Trotz der zusammengewürfelten Mannschaft mit einigen U15-Neuzugängen dieser Saison traten die Kielerinnen als geschlossenes Team auf und spielten hervorragend zusammen.

Das anschließende Match zwischen einer Sehestedter Elf aus B- und A-Junioren und der 1. Frauenmannschaft der Holstein Women entwickelte sich zu einer sehenswerten Partie, die durch ein sehr hohes Tempo und viel körperlichen Einsatz geprägt wurde. Die Kielerinnen waren technisch und spielerisch überlegen, kamen besonders in der ersten Halbzeit zu mehreren Torchancen und krönten ihre gute Leistung durch den Treffer von Kati Krohn, die nach einem Sololauf von Sarah Begunk an der gegnerischen Grundlinie deren Querpass mit viel Übersicht ins Sehestedter Gehäuse unterbringen konnte. Eine verdiente Führung! In der zweiten Halbzeit ging es mit hohem Tempo weiter, Kiels Cheftrainer Christian Fischer nutzte die Möglichkeit, seine Spielerinnen auf verschiedene Positionen zu setzen, was dem Spielfluss keinen Abbruch tat. Der TSV Sehestedt konnte durch Einzelleistungen das Ergebnis des Matches zu seinen Gunsten wenden, die Junioren gewannen 3:1, die Holstein Women zeigten aber in allen Phasen viel Laufbereitschaft, gute Kombinationen und Übersicht. Zur Standortbestimmung 4 Wochen vor Saisonbeginn konnte der Trainerstab sicher zu wichtigen Erkenntnissen gelangen.

Abgerundet wurde der Fußballtag durch das Hauptspiel der alten Herren des Gastgebers und des HSVs, untermalt von rassigen Rhythmen der Sambagruppe "Südseite", während die Kielerinnen zu einem Essen eingeladen wurden und sich an dieser Stelle für die nette Betreuung durch den TSV Sehestedt bedanken.

 

Holstein Women: Thyra Nohns - Louisa Brauer - Gyde Fuhrmann, Anna Becker, Eda Kahveci, Laura Freigang, Lena Frydrych, Elena Kern, Dolores Gorcic, Narin Aras, Sarah Schäfer-Hansen, Florence Ehru, Emine Ibrahimi, Joy Grube, Julia Kibbel, Jana Leugers, Laila Auerochs, Stephanie Hofmann, Sarah Begunk, Kati Krohn, Sandra Runge, Levke Walczak

Fotos U15/U17 gegen C-Junioren

Fotos Holstein Women gegen B-/A-Junioren

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets