Regionalliga-Saison endet auf Platz 4

Holstein Kiel - VfL Jesteburg 3:0 (1:0)

Mit einem überzeugenden Sieg gegen die VFL Jesteburg endete am Sonntag die Regionalligasaison 16/17 für unsere Frauen. Somit belegen die Kickerinnen von Trainer-Team Begunk und Bahr in der Endabrechnung Platz 4.

"Wir wollen da weitermachen, wo wir gegen St. Pauli aufgehört haben", sagte Trainer Begunk vor dem Spiel. Und er scheint die richtigen Worte in der Ansprache gefunden zu haben, denn von Anfang an setzten die Stöche den Aufsteiger aus Jesteburg, der aus einer verstärkten Abwehr heraus auf Konter spielte, unter Druck und ließen diesen gar nicht erst zur Entfaltung kommen. Verdienter Lohn war die frühe Führung durch einen satten Schuss von Sammy Carone, der aus 18 Metern unhaltbar im Winkel des Gästetores einschlug.
Im weiteren Verlauf kontrollierten die Women das geschehen, nur selten waren die Konter der Gäste gefährlich. Nach einer halben Stunde ließen die Mädels die Zügel etwas lockerer und so kamen die Harburgerinnen zu zwei guten Chancen, die jedoch mit Glück und einer hervorragend aufgelegten Victoria Bendt im Kieler Gehäuse vereitelt werden konnten. In der 29. Minute verletzte sich dann Tabea Lycke und das Trainerteam war gezwungen, früh zu wechseln.
Zur Halbzeit hin übernahmen unsere Mädels wieder das Kommando, ohne sich jedoch gefährliche Chancen herausspielen zu können.

In Durchgang zwei wollten es die Gäste dann wissen und spielten Ihrerseits nun mehr nach vorne und kamen zu Beginn der zweiten Halbzeit zu einigen Gelegenheiten, die jedoch von der Kieler Abwehr allesamt entschärft werden konnten. Nun waren es unsere Störche, die konterten und in der 57. Minute bewies Lina Staben erneut, über was für ein feines Auge sie verfügt und legte den Ball geschickt an der herauseilenden Gästekeeperin vorbei ins Tor. Mit der beruhigenden Führung im Rücken kamen unsere Frauen nun wieder besser ins Spiel und erspielten sich einige gute Chancen. Nur 11 Minuten nach dem 2:0 war es erneut Lina Staben, die - klasse freigespielt - den Ball erneut gezielt ins Tor legte.
Nun war das Spiel entschieden und die Spielerinnen beider Teams wurden bei sehr warmen Wetterbedingungen etwas müder. Die beste Gästechance zum Anschlusstreffer vereitelte Victoria Bendt, die den abgefälschten Schuss gegen die Laufrichtung mit einer Glanzparade abwehren konnte. Auf der Gegenseite hatte Sarah Begunk pech, als die gute Gästetorhüterin Ihren über die Mauer gezirkelten Freistoß noch an die Latte lenken konnte (87.).

So endete die Partie mit einem insgesamt verdienten 3:0. Jetzt bereiten sich unsere Frauen noch auf das Landespokalfinale am Donnerstag vor, zu dem wir Euch alle im Holstein-Stadion erwarten....

Zurück