Klarer Sieg für die Liga-Reserve

Holstein Kiel II – SG Eutin/Neustadt 6:0 (3:0)

„Ich bin sehr stolz auf alle Mädels“, sagte Trainer Matthias Lachmann nach dem Spiel. Das konnte er auch sein. Mit drei Siegen in drei Spielen startete die Liga-Reserve optimal in die Saison.

Unsere Störche machten dort weiter, wo sie vor einer Woche aufgehört hatten. Mit tollen Kombinationen setzen sie die Gegnerinnen unter Druck. In der 19. Minute vollendete Laura Vogt einen dieser Spielzüge zur 1:0-Führung. Acht Minuten traf erneut Laura Vogt zum 2:0. Mit ihrem dritten Treffer (5:0, 58.) in der zweiten Halbzeit war sie die beste Torschützin an diesem Tag und schenkte dem Trainerteam damit das Vertrauen zurück, welches in sie gesetzt worden war. Für den 3:0-Halbzeitstand sorgte in der 24. Minute Lisann Evert.

Auch nach dem Wiederanpfiff machten unsere Störche Druck. Das gesamte Team war eine Einheit auf dem Platz. Jede lief auch für die andere, wenn mal etwas nicht klappte. Diese Einstellung zahlte sich schnell aus. Sophia Kropf traf in der 50. Minute zum 4:0. Den 6:0-Endstand erzielte Dana Ruhnke in der 65. Minute.In der 81. Minute hätte Laura Vogt dann ihre viertes Tor machen können, aber den Elfmeter setzte sie über das Tor.

„Wir hatten uns viel vorgenommen und wollte im Gegensatz zum Derby noch einen Schritt nach vorne machen“, so Trainer Matthias Lachmann. „Das ist uns optimal gelungen und wir konnten den Zuschauern attraktiven Landesliga-Fußball zeigen“, ergänzte Lachmann seinen zufriedenen Eindruck.

Tore:

1:0, 2:0, 5:0 Vogt (19., 27., 58.), 3:0 Evert (24.), 4:0 Kropf (50.), 6:0 Ruhnke (65.).

Aufstellungen

Holstein Kiel:

Köllmer (TW), Lycke, Nohns, Evert, Vogt, Tosyali, Hansen, Kropf, Lorenzen, Hennings (C), Lachmann. Roy, Sugaiski, Rohwedder, Ruhnke, Müller (ETW).

SG Eutin/Neustadt:

Deya (TW), Schumacher, Salewski, Sontowski, Ramin, Hüttmann, Friedrich, Richert, Niedorf (C), Rosenau, Wackernagel. Riemichen, Tolk, Röver.

Schiedsrichter: David Löhnert

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets