2.Bundesliga, wir kommen!

HSV gegen Holstein Women 0:2 (0:2)

jubel
Jubel nach Wiederaufstieg
16.Spieltag, Frauen Regionalliga Nord: HSV gegen Holstein Women 0:2 (0:2)
23.03.2014
 
Holstein Women machen den Wiederaufstieg perfekt!
In einer schnellen und kampfstarken Partie gegen mitspielende Hanseatinnen verabschieden sich unsere Holstein Women vorzeitig aus der Regionalliga Nord Richtung 2.Bundesliga Nord. Der Aufstieg ist ihnen nicht mehr zu nehmen, da sie mit 42 Punkten aus 14 Begegnungen (von insgesamt 20 Punktspielen) von ihren Verfolgerinnen, die 23 Zähler aus 15 Spielen auf dem Konto haben, nicht mehr eingeholt werden können.
Die Störchinnen ließen von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen, dass sie nur mit 3 Punkten im Gepäck wieder aus Hamburg die Heimfahrt antreten wollen. Schon in der 5. Minute die erste für die Gastgeberinnen gefährliche Aktion: Jana Leugers steckt auf Kapitänin Joy Strähle durch, Hamburgs Torhüterin ist aber schneller am Ball. Kurz darauf gelingt der Kieler Ansturm, Jana Leugers flankt auf Tabea Lycke, die in den Strafraum marschiert und ins lange Eck zum 0:1 vollendet (11.). Riesenjubel der Holsteinerinnen!
Und weiter gehts. Maike Timmermann bringt den Ball scharf vor das Tor, Hamburgs Torfrau ist einen Tick schneller am Leder als Jana Leugers (19.). Die Kielerinnen wie gewohnt mit schnellem Offensivfußball, ließen dem HSV kaum Zeit zum Luftholen. Nach einem Einwurf  kommt Jana Leugers an den Ball und schießt knapp daneben (27.). Jetzt die erste Szene für Hamburg: Freistoß aus 18 Metern, am Kieler Tor vorbei (31.). Dann die Schlußminute der ersten Halbzeit, Tabea Lycke spielt flach in die Mitte, Jana Leugers ist da und erhöht zum 0:2 (45.).
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte setzt Hamburg ein erstes Achtungszeichen, als ihre Fjolla Gara nach einem Freistoß an den Ball kommt und die Latte trifft (48.). Überhaupt spielen die Hanseatinnen gut mit, liefern sich das ganze Spiel über viele Zweikämpfe mit unseren Holstein Women und versuchen alles, die Partie noch zu drehen. Aber die besseren Szenen haben die Kielerinnen, kommen immer wieder in den gegenerischen Strafraum, Sarah Begunks Schuss in der 71. Minute geht nur knapp am Hamburger Gehäuse vorbei. Eine letzte Chance der HSV-Frauen erfolgt in der 87. Minute, nach einem Freistoß köpft Fjolla Gara an die Latte.
Obwohl in der zweiten Halbzeit Hamburg zu mehr Spielanteilen kam, hatte man nie das Gefühl, dass den Störchinnen der Sieg zu nehmen war, sie konnten nach Abpfiff verdient ihren Wiederaufstieg feiern!

 

Holstein Women: Victoria Bendt - Levke Walczak (63. Madeline Gieseler), Kati Krohn, Marie Becker, Laila Auerochs (63. Louisa Brauer), Sarah Begunk, Samanta Carone, Tabea Lycke (72. Selina Amrein), Maike Timmermann, Jana Leugers, Joy Strähle

 

HSV: Saskia Schippmann - Finja Witte, Anna Peters, Sebnem Dairecioglu, Fjolla Gara, Anika Michel (46. Hannah Dieckhoff), Marilen Bistricianu, Catherine Knobloch, Michelle Kretzschmar, Kristin Witte, Henrike Zollfrank

 

Zuschauer: 43
Schiedsrichter: Frauke Wichmann
Assistenten: Melanie Zitt und Sarah Peters
Tore: 0:1 Tabea Lycke (11.), 0:2 Jana Leugers (45.)
 
Fotos nach dem Spiel (mehr auf der cloud)

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets