Holstein Women - VfL Oythe

Bendt, Becker und Co benötigen Offensivpower

Sonntag, 25.09.11, 14:30 Uhr, Waldwiese // Hamburger Chaussee 79 // 24113 Kiel // Frauen RL Nord

Holstein Women - VfL Oythe

Nach dreiwöchiger Pause steigen die Frauen von Holstein Kiel wieder in den Punktspielbetrieb der Frauen-Regionalliga Nord ein. Zu Gast im Stadion Waldwiese ist am Sonntag der VfL Oythe, der in der letzten Saison Tabellenplatz fünf belegte. Die VfL-Mannschaft von Alexandra Thöle startete bisher nicht sehr gut in die neue Saison. Drei Niederlagen in Folge bedeuteten ein Abrutschen in die hinterste Reihe der Regionalliga. Mit dem Last-Minute-Sieg am letzten Wochenende gegen den Aufsteiger Werder Bremen II tankte Oythe Selbstvertrauen auf dem Weg zum erklärten Saisonziel gesichertes Mittelfeld. Das 2:1 gegen Werder war für den Verein aus dem Stadtteil Vechta zwischen Bremen und Osnabrück liegend immens wichtig.

Sehr gut zu Gesicht stehen würden der Holstein-Truppe von Christian Fischer wieder drei Punkte. Nach dem tollen 3:0-Saisonauftakt gegen Immenbeck folgten zwei ergebnisgesehen herbe Enttäuschungen mit dem 1:1 bei Werder Bremen sowie der 0:1-Heimspielniederlage im letzten Spiel am 4. September gegen den Hamburger SV II. Um erfolgreich zu sein, bedarf es einer Steigerung der Offensivleistung. Da haperte es wie auch in der letzten Saison. Mit 4 Toren - bei einem Spiel weniger - haben die Holstein Women die wenigsten Treffer erzielt. Mal schauen, ob die Störchinnen in diesem Bereich die lange Pause gut genutzt haben.

"Nach unserem ordentlichen Saisonstart und einer dreiwöchigen Spielpause treffen wir auf den VfL Oythe, der sich nach einem Fehlstart klar im Aufwind befindet. Trotzdessen das sich unsere Personalsituation nicht gerade verbessert hat, wollen wir gegen Oythe den nächsten Dreier einfahren", muss Trainer Christian Fischer nun neben den Langzeitverletzten auch auf Marie Becker verzichten. Die Oberschenkelprellung (Contusion) der U16-Nationalspielerin erwies sich schwerwiegender als erwartet. "Ich muss drei Monate pausieren", so die Innenverteidigerin, die zu den Top-Leistungsträgerinnen der Holstein Women zählt.

Zurück