Holstein Women mit Unentschieden

HW und SV Henstedt-Ulzburg trennen sich 2:2

samanta carone
Samanta Carone schießt den Ausgleich in letzter Sekunde
Nachholspiel, Frauen Regionalliga Nord, Holstein Women gegen SV Henstedt-Ulzburg 2:2 (1:0)
Sonntag, 13.04.2014, 11:00 Uhr, Stadion Waldwiese//Hamburger Chaussee 79// 24113 Kiel
 
Gerechte Punkteteilung, der SV Henstedt-Ulzburg war in allen Belangen ebenbürtig.
Die zahlreichen Zuschauer sahen ein kurzweiliges Spiel, sicher eines der besten bisher in der Regionalliga Nord. Beide Teams versteckten sich nicht, versuchten, ihre Stürmerinnen in Szene zu setzen. So flankt Henstedts Christine Schoknecht in der 18. Minute in den Kieler Strafraum, Alina Witts Kopfball kann Holsteins Torfrau Victoria Bendt aber über das Gehäuse lenken. Die erste gute Möglichkeit der Störchinnen wird von Joy Strähle eingeleitet, deren Flanke von Emine Ibrahimi per Kopf zu Maike Timmermann befördert wird, die ebenfalls mit dem Kopf verlängert, leider dabei im Abseits steht (31.). Im Gegenzug erobert Henstedts Michelle Einfeld im Kieler Strafraum den Ball, leitet auf Kathrin Patzke weiter, die aber an Victoria Bendt scheitert (32.). Besser macht es Störchin Maike Timmermann, ihr Kopfball prallt vom Pfosten ab, der Nachschuss kann noch von Henstedts Torhüterin Berith Voigt abgewehrt werden, der dritte Versuch sitzt dann und es steht 1:0 (35.). Henstedts Kathrin Patzke leitet dann die nächste Szene ein: Zuspiel auf Alina Witt, die aber an Victoria Bendt scheitert (40.).
In der zweiten Spielhälfte geht es munter weiter. Der SV Henstedt-Ulzburg erweist sich immer mehr als gleichwertiger Gegner, versucht, den Ausgleich zu erzielen. Das gelingt dann nach einem Freistoß, Bianca Weech kommt frei zum Kopfball und erzielt das 1:1 (61.) und hätte kurz darauf  erhöhen können, köpft aber dieses Mal vorbei (74.). Den vermeintlichen Siegtreffer für Henstedt erzielt Kathrin Patzke, die nach einem Freistoß kurz annimmt und ins lange Eck einlocht (89.). Aber unsere Störchinnen lassen das nicht auf sich beruhen, drängen massiv nach vorn. So kommt in der Nachspielzeit ein Freistoß scharf auf Henstedts Torfrau Berith Voigt, ihr Abpraller landet bei Kiels Sandra Runge, die im Fallen zu Kati Krohn weiterleitet, deren Schuß gegen die dazwischenspringende Bianca Weech knallt und vor die Füße von Samanta Carone gelangt, welche den Ball sauber über die daliegenden Kontrahentinnen ins Henstedter Tor zum Endstand von 2:2 befördert (90).
Es war ein wirklich gutes Match, wobei die Gäste den größeren Siegeswillen mitbrachten, unsere Holsteinerinnen erst nach dem 1:2 richtig aufwachten, nicht eine Sekunde zu spät! In 3 Wochen steht das Rückspiel in Henstedt auf dem Programm und am 16.05.2014 geht es ins Holstein-Stadion zum SHFV-Pokal-Endspiel, wo sich dann beide Teams zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit gegenüberstehen werden.

 

Holstein Women: Victoria Bendt - Levke Walczak (62. Selina Amrein), Kati Krohn, Marie Becker, Joy Strähle, Laila Auerochs (76. Sandra Runge), Samanta Carone, Sarah Begunk, Emine Ibrahimi, Jana Leugers, Maike Timmermann

 

SV Henstedt-Ulzburg: Berith Voigt - Carolin Schimmel, Lina Kunrath, Malin Hegeler, Nadja Schubring, Michelle Einfeld, Kristin Engel (82. Jennifer Michel), Alina Witt (76. Kimberly Zietz), Christine Schoknecht, Bianca Weech, Kathrin Patzke (90. Tomke Hege)

 

Zuschauer: 132
Schiedsrichter: Catharina Sonne-Ude
Assistenten: Pavel Zabinski und Stefanie Rehm
Karten: 3 mal Gelb für Henstedt-Ulzburg
Tore: 1:0 Maike Timmermann (35.), 1:1 Bianca Weech (61.), 1:2 Kathrin Patzke (89.), 2:2 Samanta Carone (90.)
 

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets