Holstein Women mit gutem Spiel

leider ohne Punktgewinn

jana leugers
Jana Leugers mit Torchance
5. Spieltag, 2. Frauen Bundesliga Nord: Holstein Women gegen FSV Gütersloh 2009 0:2 (0:1)
Sonntag, 19.10.2014

 

Aufopferungsvoller Kampf nicht belohnt- Holstein Women verlieren mit 0:2 gegen Gütersloh

Es war ein nervenaufreibendes Spiel voller Emotionen, mit dem besseren Ende für Gütersloh. Unsere Spielerinnen haben gut gekämpft, doch fehlendes Glück beim Abschluss und fragwürdige Entscheidungen der Schiedsrichterin verhinderten einen Punktgewinn.
Holstein Kiel erwischte gute erste Minuten, kommt mit viel Druck in den gegnerischen Strafraum. Doch es dauert nicht lange, bis sich Gütersloh gefunden und sortiert hat. In der 6. Minute pariert unsere Torhüterin Vicky Bendt noch, in der 7. Minute ist sie bei einem Schuss von der Strafraumgrenze chancenlos. Es steht 0:1 aus Sicht unserer Kielerinnen. Die Holstein Women spielen mutig nach vorne. 10. Minute, Sarah Begunk scheitert an der gegnerischen Torfrau, ebenso wie Jana Leugers in der 16. In der 37. Minute kommt Jana Leugers im gegnerischen Strafraum zu Fall, aber die Schiedsrichterin lässt weiterspielen.
Anfang der zweiten Halbzeit kommt Gütersloh wieder häufiger auf das Tor der Kielerinnen. In der 50. Minute pariert Vicky Bendt, 3 Minuten später klärt Emmi knapp vor der Linie noch zur Ecke. In der 59. Minute scheint die Mühe endlich belohnt, aber das Tor von Jana Leugers war abseits und wird von der Schiedsrichterin abgepfiffen. In der 78. Minute geht die Nummer 9 von Gütersloh mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Jana Leugers und bekommt die gelbe Karte. Der anschießende Freistoß der Holsteinerinnen kommt gut, kann aber von der Torhüterin geklärt werden. Die Zeit arbeitet gegen unsere Kielerinnen, die mit aller Macht nach vorne drängen, um endlich den überfälligen Ausgleich zu schießen. In der 90. Minute klärt die Torhüterin noch einen Freistoß mit der Faust zur Ecke. Im Gegenzug an diese macht die 9 von Gütersloh es besser und schießt das 0:2. Das war dann auch die letzte Aktion in einem spannenden, kämpferischen Spiel ohne Happy End für unsere Holsteinerinnen, das Gütersloh mit 0:2 gewinnt. cf

 

Holstein Women: Victoria Bendt - Emine Ibrahimi, Amelie Rose, Maj Sandmann, Selina Amrein, Samanta Carone, Sarah Begunk, Stephanie Hofmann, Jana Leugers, Tabea Lycke, Maike Timmermann
 
FSV Gütersloh: Vivien Brandt - Frederike Kempe, Wiebke Tepe, Lena Lückel, Melanie Ott (64. Jana Schwanekamp), Marina Hermes, Shpresa Aradini (60. Josephine Giard),  Marie Pollmann, Nina Ehegötz (86. Pia Lange), Katrin Posdorfer, Birgitta Schmücker
 
Zuschauer: 59
Schiedsrichter: Anna-Kristin Mielke
Assistenten: Sarah Dubiel und Frauke Wichmann
Tore: 0:1 Marie Pollmann (6.), 0:2 Josephine Giard (90.)
 

Zurück