Holstein Women - J. Delmenhorst 3:1 (1:0)

Krause sichert verdienten Erfolg mit 2 Toren

Die Frauen von Holstein Kiel sprechen weiterhin im Meisterschaftsrennen in der Frauen-Regionalliga Nord ein großes Wörtchen mit! Am Sonntag gewannen die Holstein Women verdient mit 3:1 gegen den TV Jahn Delmenhorst. Joy Grube mit ihrem 6. Saisontreffer sowie Christina Krause mit nunmehr 9 Saisongoals sicherten für die über 90 Minuten gesehen bessere Mannschaft den Erfolg.

Dabei kam aus Sicht der Störchinnen in der Schlussphase unnötig Spannung auf. Delmenhorsts Jana Dasenbrock hatte mit einem unhaltbaren Schuss aus 22 Metern den Anschlusstreffer markiert. So musste man auf Kieler Seite bis zum erlösenden 3:1 durch Krause, die nach einem Anspiel in die Nahtstelle der Abwehr-Viererkette auch noch Keeperin Uta Schulenburg ausspielte, ob einem ähnlichen Tor-Erfolg wie in der 72. Minute der Mannschaft von Stefan Ulbrich zittern. files/bildarchiv/galerie-11-12/11_12_women/120318_women1_delmenhorst/120318_women1_delmenhorst_12.jpgDa die Offensivbemühungen und Anspiele der Gäste in die Spitze zu ungenau erfolgten, ließ die Holstein-Defensive um die aufmerksame Abwehrchefin Marie Becker keine ernsthafte Gefahr aufkommen. Auf der anderen Seite blieben erneut einige Möglichkeiten der Kielerinnen am letzten Schritt hängen. Nach dem 2:0 durch einen Hammer-Freistoß von Krause 25 Metern zentral vor dem Tor, die ansonsten gute Keeperin Schulenburg bekam bei diesen wohl haltbaren Schuss nicht rechtzeitig die Arme hoch, ergaben sich wie auch im ersten Abschnitt einige vielversprechende Angriffe mit sehr großem Tor-Potenzial.

rechtes Foto: Christina Krause klopft mit ihren 2 Toren an die Tür der Toptorschützen in der Regionalliga Nord an.

Mit der Erkenntnis, dass Holstein bei solchen Gelegenheiten immer noch den Feinschliff benötigt. Die Mannschaft von Christian Fischer sammelte vor allem in der ersten Halbzeit viele Pluspunkte. Nicht nur allein durch die Tatsache, dass die Chancen nur auf Seiten der Kielerinnen zu sehen waren. Ein gefährlicher Freistoß von Janna Schäfer, eine "Hundertprozentige" durch Krause (10.), die sich aus 10 Metern eigentlich nur noch die Ecke hätte aussuchen müssen, ein gefährlicher Schuss von Sarah Begunk (32.) und ein paar weitere ungenutzte Gelegenheiten unterstützten die verdiente Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite legte Krause zurück auf Grube, die aus 10 Metern zum 1:0 ins rechte obere Eck schlenzte. Wer gedacht hätte, die Begegnung würde einen ähnlichen Verlauf nehmen wie im Hinspiel, als Jahn Delmenhorst nach einem 0:1-Rückstand auch durch Grube seine beste Saisonleistung attestiert bekam, wurde eines Besseren belehrt. "Von Beginn an konnte Delmenhorst seine schnellen Spitzen nicht ins Spiel bringen und wir führten verdient zur Halbzeit mit 1:0.  Bis auf zehn Minuten im zweiten Durchgang haben wir das Spiel dominiert und haben verdient gewonnen", so Cheftrainer Christian Fischer.

files/bildarchiv/galerie-11-12/11_12_women/120318_women1_delmenhorst/120318_women1_delmenhorst_05.jpgDelmenhorst knüpfte leicht an die nicht überzeugende Leistung aus der Vorwoche - 0:3 gegen den TSV Havelse - an. Auch wenn die Leistung kämpferisch ansprechend war. Dennoch verlief die zweite Halbzeit etwas ausgeglichener, da Holstein Kiel genau wie die Niedersachsinnen sich zu viele Fehlpässe leistete und den alles entscheidenden Schritt mit einem 3:0 verpasste.

Fazit: eine insgesamt gute Vorstellung der Holstein Women ohne Topzuschlag, aber einen aus eigener (Hinspiel)Erfahrung immer ernstzunehmenden TV Jahn Delmenhorst kontrolliert. Die Fischer-Elf redet in der Meisterschaftsdiskussion fleißig mit. Die nächste Talkrunde am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten Eintracht Immenbeck wird für den Tabellendritten aus dem hohen Norden zu einem wichtigen Rededuell.

linkes Foto: Die verletzte Leslie Redeker wird von einer Mitspielerin im Huckepack "abtransportiert".

 

Holstein Women: Fredericke Borreck - Jeska Danielsen, Stefanie Mohr, Marie Becker, Emine Ibrahimi - Kati Krohn, Sarah Begunk, Janna Schäfer (67. Marialiiza Kranz) - Joy Grube, Christina Krause, Tina Hild

TV Jahn Delmenhorst: Uta Schulenburg - Catharina Cordes, Simone Wimbereg, Stefanie Urbainski, Nadine Poppen - Tugba Kanli (46. Kristin Meyer), Leslie Redeker (36. Sinah-Massika Rathmann), Lena Frenzel, Neele Detken - Anna Mirbach, Jana Dasenbrock

Schiedsrichter: Tanja Krause (Hamburger SV)

Assistenten: Sabrina Rbib (Hamburger SV), Edvina Gara (Hamburger SV)

Zuschauer: 70

gelbe Karte: Becker – keine

Tore: 1:0 Grube (38.), 2:0 Krause (49.), 2:1 Dasenbrock (72.), 3:1 Krause (90.)

Hier gibt es Fotos vom Spiel Holstein Women - TV Jahn Delmenhorst mit einem Klick.

Zurück