FFC Oldesloe - Holstein Woman 1:0

Störchinnen Vizemeister bei der Hallenlandesmeisterschaft

Bei der Hallenlandesmeisterschaft in der Lübecker Hansehalle kam es zum erwarteten Finale. Am späten Sonntagnachmittag trafen mit dem FFC Oldesloe und Holstein Kiel die beiden schleswig-holsteinischen Teams aus der 2. Frauen-Bundesliga Nord aufeinander. Den entscheidenden Treffer zum 1:0-Finalsieg markierte die Oldesloerin Madeline Gieseler in der frühen Phase der 14 Minuten Spielzeit. Damit sicherte sich der FFC Oldesloe verdient den Erfolg und löste die "Holstein Woman" als Titelverteidiger ab.

Holstein und Oldesloe hatten alle Paarungen in ihren Gruppen gegen die Schleswig-Holstein-Ligisten gewonnen und auch im Halbfinale keine Blöße gegeben. Dabei kam es in der Holstein-Gruppe zu einem Kuriosum. Hinter den Kielerinnen landeten drei Mannschaften punkt- und torgleich auf Platz zwei. Die Entscheidung über den Halbfinaleinzug fiel in einem lang dauernden Entscheidungsschiessen "Jeder gegen Jeden": Der FC Riepsdorf sicherte sich den letzten Semifinal-Platz.

Zur besten Spielerin von den Trainer wurde Madeline Gieseler (FFC Oldesloe) gewählt. Die Auszeichnung beste Keeperin erhielt Daniela Stödt (FC Riepsdorf). Beste Torschützin war Tina Hild (Holstein Kiel) mit vier Toren.

Team Holstein Woman (in Klammer erzielte Tore): Victoria Bendt (TW), Eva Ravn (TW), Tina Hild (4), Marialiiza Kranz (3), Kati Krohn (1), Justine Pank (1), Rachel Pashley (1), Jeska Danielsen, Finja Ewering, Julia Weigel

Alle Ergebnisse der Hallenlandesmeisterschaft der Frauen mit einem Klick (zum Betrachten benötigen sie den kostenlosen Adobe-Reader)

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets