Erste Niederlage für Liga-Reserve

TSV Pansdorf – Holstein Kiel II 2:0 (1:0)

Die Ferienzeit sorgte bei der Zweiten für Personalwechsel. Gleich auf vier Positionen musste Trainer Matthias Lachmann umstellen. Daraus ergab sich vor allem in der Anfangsphase der Partie in Pansdorf viel Unsicherheit. Das nutzen die Gastgeberinnen aus. Mit drei Stürmerinnen sorgte sie für Daueralarm im Störche-Strafraum. Dem Druck waren unsere Mädels nicht gewachsen, sodass in der 16. Minute, aus einer verhältnismäßig harmlosen Situation, der Führungstreffer durch Josefin Jegorenko fiel. Auch in der Folge der ersten Halbzeit schafften es unsere Störche kaum sich durch Gegenangriffe Luft zu verschaffen. In der Pause hieß es da erstmal durchatmen.

Der zweite Durchgang ging von Pansdorfer Seite so los wie der Erste. Starkes Pressing der gesamten Gastmannschaft. Aber unsere Mädels schafften es nun immer mehr sich auch die eine oder andere Chance zu erspielen. Leider waren diese nicht zwingend genug. In der Schlussphase warf das Team von Lachmann und Bachmann dann alles nach vorne, um noch einen möglichen Ausgleich zu erzielen. Doch das Gegenteil trat ein. Mit einem Konter schafften die Gastgeberinnen den 2:0-Endstand (92.).

„Jede Serie hat wohl mal ein Ende“ zog Trainer Matthias Lachmann am Ende als Fazit. „Wir werden uns davon aber nicht unterkriegen lassen, sondern sind nun besonders motiviert eine neue Serie zu starten“ fügte er mit einem Zwinkern hinzu.

Aufstellungen

TSV Pansdorf:

Koldewey (TW), Larsen, Möller, Körner, Schöning, Labbous, Schubert, Schlünzen, Silkeit, Kautz, Renitz. Jegorenko, Spiering.

Holstein Kiel:

Müller (TW), Lycke, Nohns, Evert, Spitz, Vogt, Sugaiski, Rohwedder, Hansen, Hennings, Lachmann. Kropf, Lenormand, Tosyali, Gottlieb.

Tore:

1:0 Jegorenko (16.), 2:0 Körner (92.).

Schiedsrichter: Wendt Köhler

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets