Erste Frauen zieht ins Landespokalfinale ein

TSV Ratekau – Holstein Kiel 2:3 (2:3)

Durch den Sieg unserer Frauen gegen den TSV Ratekau am Ostermontag zieht das Team ins Landespokalfinale ein. Wie das Ergebnis zeigt, hatte es vor allem die erste Halbzeit in sich.

Die Ratekauerinnen begannen mit einem Paukenschlag in Minute fünf. Sie setzten sich über unsere linke Seite durch und die Flanke versenkte Kristina Scheel souverän per Kopf zur 1:0 Führung. Dies war Weckruf genug für unsere Störche. Es entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 28. Minute verwandelte Samanta Carone, den kurzabgelegten Freistoß direkt und sorgt für den kurzzeitigen Ausgleich. Denn nur vier Minuten später sorgte Jule Ziegler mit einem Schuss in den Winkel für die erste Kieler Führung der Partie. Die Gastgeberinnen zogen aber wiederum nur vier Minuten später nach. Abermals war es die gut aufgelegte Kristina Scheel, die einen langen Ball in den Rücken der Abwehr zum 2:2 Ausgleich nutzte. Doch auch aus dieser Situation traten unsere Störche eher gestärkt hervor. Es gab jetzt nur noch eine Richtung und zwar den Kasten von Nicole Bredfeldt. Nach zwei vorgegebenen Torabschlüssen durch Lina Staben und Dorit Evers, war es eine Kombination von Tabea Lycke und Samanta Carone, die zur 3:2 Führung genutzt wurde.

In der zweiten Halbzeit hätte unsere Mädels weitere Chancen gehabt die Führung deutlicher zu gestalten, aber die TSV setzte alles dagegen. Am Ende blieb es beim knappen Sieg für das Team von Bernd Begunk und Annika Bahr.

Aufstellung

Holstein Kiel:

Bendt (TW), Brauer (C), Ziegler, Carone, Evers, Zimmermann, Begunk, Lycke, Sandmann, Block, Staben, Thien, Müller, Pirotton (ETW).

TSV Ratekau:

Bredfeldt (TW), Engel, Schöning S.-M., Pajonk, Bergmann, Scheel (C), Nicoleit, Renitz, Schöning, J., Lumma, Koschke, Hinkelmann, Osting, Wilke, Jacobsen (ETW).

Tore:

1:0 Scheel (5.), 1:1 Carone (28.), 1:2 Ziegler (32.), 2:2 Scheel (36.), 2:3 Carone (45.).

Schiedsrichterinnen: Peters

Zuschauer: 45

Zurück