Erneute Niederlage für Regionalliga-Team

Holstein Kiel - TSV Limmer 2:4 (2:2)

Unsere Erste konnte es der Reserve nicht nachmachen und unterliegt dem TSV Limmer mit 2:4. In einem umkämpften Spiel setzten sich in der zweiten Halbzeit die Niedersächsinnen durch.

Zu Beginn des Spieles zeigten die Women viel Einsatz und Leidenschaft. Der TSV Limmer - mit breiter Brust angereist nach den Ergebnissen in Liga und DFB-Pokal - wurde zurückgedrängt und konnte seinerseits keine eigenen Angriffe auf das von Karina Köpke gehütete Störche-Tor initiieren. Nach einer viertel Stunde kamen die Gäste dann aber besser ins Spiel und erarbeiteten sich Möglichkeiten - die Beste nach einer Ecke, doch der Kopfball von Levke Hölzer verfehlt das Tor unserer Kielerinnen knapp. Für unsere Mädels gab es Chancen hauptsachlich dann, wenn Lisa Wippich sich durchsetzen konnte - allein zählbares kam dabei nicht zu Stande.
Den ersten Treffer des Tages erzielten dann die Gäste. Levke Hölzer setzte sich gut auf rechts durch und passte allein vor Karina Köpke stehend uneigennützig weiter auf Louisa Less, die nur noch einschieben musste. Der Treffer, der sich nicht unbedingt abgezeichnet hatte, zeigte Wirkung und das bis dahin gute Angriffsspiel der Women kam ins Stocken. Dafür kamen die Frauen aus Hannover immer mehr auf. In der 28. Minute konnte Karina Köpke dann gegen die erneut durchgebrochene Levke Hölzer noch mit einem Blitzreflex retten. Zwei Minuten später jedoch hatte Denise Baar zuviel Platz und überwand unsere gute Torhüterin mit einem Sonntagsschuss in den Winkel.
Der TSV schien zufrieden und zog sich etwas zurück. Das sollte sich rächen, denn nach einer Ecke, die von der Limmeraner Verteidigung zu kurz geklärt wurde, stand Lisa Wippich goldrichtig und staubte zum 1:2 Anschlusstreffer ab (37. Minute). Nun drehten die Women wieder auf und erhöhten den Druck auf die Spielerinnen von Gästetrainer Daniel Künne. Der Lohn nur eine Minute später: Der Ausgleich! Tabea Lycke setzt sich schön über außen durch und passte den Ball zurück auf Lina Staben, die nur noch einschieben musste.
Mit einem für beide Seiten gerechten Unentschieden ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag: Lisa Wippich setzt sich super durch, passte den Ball auf Lina Staben, die das Tor jedoch knapp verpasste. Danach dann das gleiche Bild wie zu Beginn des Spiels: Holstein machte Druck, der TSV Limmer zog sich zurück und versuchte zu kontern. Limmers Torhüterin Melanie Würmel parierte glänzend gegen Lisa Wippich (47.), im Gegenzug können Karina Köpke und Tabea Lycke gemeinsam Julie Steckahn am Führungstor hindern. Das Spiel blieb spannend und der TSV Limmer nutzte in der 64. Minute einen ihrer vielen Konter zu erneuten Führung durch die fein freigespielte Ivonne Tünnermann. Jetzt wurde ein erneutes Aufbäumen schwieriger und die Beine einiger Holsteiner Mädels immer schwerer.
In der 69. Minute versuchte sich erneut Lisa Wippich mit einem Fernschuss, der für Melanie Würfel jedoch viel zu ungefährlich war.
Entschieden wurde das Spiel dann durch das an diesem Tage häufig überforderte Schiedsrichtergespann. Victoria Bendt wird im Strafraum aus nächster Nähe angeschossen, die Schiedsrichterin ließ zu recht weiterspielen. Auf lautstarken Protest der Limmer Bank hin hob dann der Assistent die Fahne kurz, senkte sie wieder ab und hob sie erneut halbherzig an. Daraufhin pfiff Schiedsrichterin Imke Hinrichs, nahm Kontakt mit dem Assistenten auf und entschied zum Entsetzten der Störche auf Strafstoß. Diese Gelegenheit ließ sich Levke Hölzer nicht nehmen und markierte den Treffer zum Endstand von 4:2.
Die Kieler Mädels gaben noch mal alles, doch es sollte nicht mehr belohnt werden. Im Gegenteil - nachdem ein klares Foul an Lisa Wippich durch die Schiedsrichterin übersehen wurde, vertrat sich im Anschluß daran Sarah Begunk beim Rettungsversuch den Knöchel und musste mit Verdacht auf eine Bänderverletzung ausgewechselt werden.

"Im Gegensatz zum Spiel gegen St. Pauli haben die Mädels wenigstens bis zum Schluss alles gegeben", resümierte Bernd Begunk nach dem Spiel. "Jetzt macht sich doch bei einigen die fehlende Fitness bemerkbar, aber auch spielerische Abläufe stimmen noch nicht ganz." Wegen der Urlaubszeit haben nicht alle Spielerinnen voll trainieren können. Mit dem mehr als wahrscheinlichen Ausfall von Sarah Begunk fehlt eine wichtige Spielerin beim wegweisenden Auswärtsspiel gegen die Reserve von Henstedt-Ulzburg.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets