Begunk-Elf siegt souverän

Holstein Women - ESV Fortuna Celle 4:0

KSV-Jubel auf der Kieler Waldwiese. Foto: Nordic Photos

Das Spiel unserer ersten Frauen gestern auf der Waldwiese, die ihrem Namen alle Ehre machte und ein gepflegtes Passspiel von vornherein ausschloss, endete mit einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg der Störche.

Bereits früh im Spiel war klar, in welche Richtung der Ball rollen würde, immer wieder kamen unsere Frauen durch die Abwehr der Niedersachsinnen hindurch. Bereits in der 4. Minute vergab Sarah Begunk eine mögliche Führung, als sie alleine auf das Celler Tor zulief, sich aber letztendlich den Ball zu weit vorlegte.

In der 16. Minute konnte die beste Spielerin der Gäste, Torhüterin Katharina Mattus, einen gut getretenen Freistoß von Sarah Begunk noch gerade aus dem Winkel fischen. Eine weitere Minute später war es dann aber soweit: Nach einer Ecke konnten die Celler Frauen den Ball nicht weit genug klären, die in den Strafraum zurückgespielte Flanke wollte Lana Rathmann zu ihrer Torhüterin zurückköpfen, doch diese war ihr bereits entgegengelaufen, so dass der Ball unhaltbar im Celler Tor zur verdienten Führung der Kielerinnen einschlug.

In der Folgezeit übernahmen unsere Mädels mehr und mehr das Kommando und erspielten sich weitere gute Chancen, die jedoch zunächst alle ungenutzt blieben (Brauer 21., Lycke 26., Carone 35.). Zum Ende der ersten Halbzeit versuchten die Celler Mädels es noch mal mit langen Bällen und kamen so, wenn auch nicht wirklich gefährlich, das ein oder andere Mal vor das von Liz Pirotton gehütete Tor. Die weiter aufgerückte Abwehr der Niedersachsinnen lud aber auch zu Kontern ein und in der 45. Minute spielte Madita Thien einen feinen Pass in die Spitze auf Tabea Lycke, die an Katharina Mattus noch scheiterte, doch der Ball prallte genau vor die Füße von Lina Staben, welche nur noch einschieben musste und so die verdiente 2:0 Pausenführung sicherstellen konnte.

Nach dem Pausentee änderte sich das Bild wenig. Bereits in der 46. Minute hatte Lina Staben wieder eine Möglichkeit, doch der zu zentrale Abschluß war kein Problem für die Celler Torhüterin. Keine zwei Minuten später schob erneut Lina Staben den Ball alleinstehend vor Katharina Mattus über das Tor, die dann kurz darauf der schön freigespielten Sarah Begunk den Torerfolg nicht gönnte und deren Schuss entschärfte. In der 56. Minute konnte sich die Celler Torhüterin erneut auszeichnen, als sie einen Freistoß von Sammy Carone aus dem Winkel fischte.

In der Folgezeit vergaben die Störche weitere gute Einschußmöglichkeiten (Lycke 58., Ziegler 61., Karlitschek 69.) und versäumten es so, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Von den Niedersächsinnen kam bis zu diesem Zeitpunkt nur sehr wenig, die zumeist lang nach vorne geschlagenen Bälle waren eine leichte Beute für die Kieler Abwehrspielerinnen um Mannschaftskapitän Louisa Brauer.

In der 78. Minute belohnten sich die Spielerinnen von Trainer Begunk dann endlich: eine gute Passstafette über Madita Thien und Paula Dieckmann landet letztendlich bei Tabea Lycke, die frei auf das Celler Tor zulaufen konnte und im richtigen Moment uneigennützig die mitgelaufene Lina Staben bediente, die den Ball nur noch in das leere Tor schieben musste.

Nachdem nun auch die letzten Zweifel am Ausgang des Spieles beseitigt waren, ließen es die Kielerinnen langsamer angehen und so kamen die Mädels aus Celle noch einmal zu zwei Eckbällen, die jedoch wirkungslos verpufften. Den Schlußpunkt in dieser Partie setzte wiederum Lina Staben mit ihrem dritten Tor an diesem Tag: ein erneuter guter Pass von Madita Thien in den Lauf konnte Lina Staben geschickt an der herauseilenden Katharina Mattus vorbei ins lange Eck einschieben (88.).

Letztendlich war der ESV Fortuna Celle an diesem Tag dem Angriffswirbel der Störche nicht gewachsen und ist mit dem 4:0 noch gut bedient. Bei bestem Wetter zeigten die Holstein Women die beseere Spielanlage und kamen auch mit dem schweren Geläuf deutlich besser zurecht als ihre Kontrahentinnen aus Niedersachen.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets