Störcheclub hat Appetit auf mehr

Stammtisch August 2013

Die gespannte Vorfreude war den diesmal über 50 Besucher beim Störcheclub-Stammtisch August deutlich anzumerken. Die Stimmung war nach dem fulminanten 3:0-Auswärtssieg in Münster prächtig und nur zwei Tage vor dem Duell mit Wacker Burghausen waren alle „heiß“ auf weitere Großtaten ihrer Störche.

Geschäftsführer Wolfgang Schwenke begrüßte die zahlreichen Holstein-Partner in den runderneuerten Räumlichkeiten des Holsteiners, der zukünftig als „Das Burgerrestaurant“ eine neue und überaus schmackhafte Angebotspalette anzubieten vermag. Quasi als Appetizer wurden kleine Burger-Häppchen gereicht, die Appetit auf mehr machten. So wie der Stammtisch Appetit auf weitere Drittliga-Großtaten machte.

Wolfgang Schwenke gab einen Ausblick auf kommende Aktivitäten des Störcheclubs. Auswärtsfahrten zum Spitzenreiter nach Wiesbaden oder auch nach Unterhaching inklusive Oktoberfest-besuch befinden sich in der Planung. Aber auch die zurückliegenden Ereignisse wurden noch einmal eingehend beleuchtet.

Mit dabei waren diesmal neben Trainer Karsten Neitzel auch die beiden Liga-Spieler Tim Siedschlag und Niklas Jakusch. Beide gaben Einblicke in das Seelenleben der Drittliga-Profis. Während Niklas Jakusch als derzeit zweiter Mann im Holstein-Tor seine momentane Rolle als „Back-up“ und Stütze der Mannschaft beschrieb, berichtete „Flankengott“ Tim Siedschlag von den letzten Partien. Und von den Arbeitsbedingungen bei Holstein: „Viele meiner Mitspieler, die auch schon höherklassig gespielt haben sind der Meinung, dass unsere Trainingsbedingungen hier in Kiel oberes Zweitliga-Niveau besitzen. Und wer weiß, wenn wir uns alle weiterentwickeln, dann können wir ja vielleicht wirklich irgendwann einmal oben anklopfen. Jetzt ist erst einmal wichtig, dass wir nicht abheben und die nötigen Punkte sammeln.“

Trainer Karsten Neitzel stellte seine Sichtweise des derzeitigen Höhenfluges vor: „Die Situation ist natürlich sehr angenehm und auch total schön für Mannschaft, Umfeld und Fans. Aber wir können ganz gut einschätzen, was hier gerade passiert. Vergleicht man die Saison mit einem 400-Meter-Lauf, dann haben wir gerade einmal etwas mehr als 50 Meter zurückgelegt. Aber nichtsdestotrotz, wir werden versuchen, diesen Weg mit heißen Herzen und kühlem Kopf fortzusetzen.“

Freudig begrüßte KSV-Geschäftsführer Schwenke auch drei neue Partner im Holsteiner. Mit Stefan Mahmens vom Reisebüro Sonne und Mehr, Jens Hulvershorn von der Gebeco, dem größten Reiseverantsalter Schleswig-Holsteins, und Ugur Temelli vom Autozentrum  Neumünster stellten sich drei neue Störcheclub-Mitglieder vor. „Reisen gen Süden passen ja recht gut zu den Störchen“, meinte Reiseprofi Mahmens mit einem Schmunzeln. Mit Jens Krügel von der AOK Nordwest in Kiel und Randolph Schröder von der Gebrüder Schröder GmbH stellten sich noch zwei weitere Störche-Partner vor.

Eine nette Geste dann am Ende der Veranstaltung, denn Holstein-Unikum „Pieper“ Petersen hatte für die Störcheclub-Mitglieder sowie die Spieler der KSV Holstein Kakteen aus seinem breiten Sortiment mitgebracht. Damit die Störche in der 3. Liga auch weiterhin Stacheln zeigen ….


Zurück