Sportlicher Gesprächsstoff

Störcheclub-Stammtisch im Februar

Beim Stammtisch im Februar gab es angeregte Gespräche rund um die Auftritte der KSV Holstein. Vereinsverantwortliche und Störche-Partner hatten in den Spielen zuvor stark aufspielende Störche beobachten können, die sich aber für ihre Leistungen nicht ausreichend belohnten.

Zunächst begrüßte Geschäftsführer Wolfgang Schwenke jedoch die Gäste und hieß ein neues Mitglied im Verbund der Störche-Förderer willkommen. Thomas Knäsche von Finanzdienste Nord stellte sich und sein Unternehmen vor. Die Firma mit Sitz in Schwentinental berät und betreut ihre Kunden zum Thema Finanzdienstleistungen und kümmert sich schwerpunktmäßig um den Vergleich von Versicherungen, die Vorsorgeplanung sowie Finanzierungen.

Uwe Stöver optimistisch

Anschließend berichtete der Geschäftsführer Sport, Uwe Stöver, wie er die Mannschaft in den vergangenen Partien erlebt hat: „Wer beim Spiel gegen den VfL Osnabrück im Stadion war, hat einen Eindruck davon, wozu wir in der Lage sind, wie wir Fußball spielen können. Auch der Auftritt in Stuttgart war sehr gut. Woran es momentan hapert, das ist der Torabschluss. Wir schaffen es nicht, uns selbst für unsere Leistung zu belohnen. Aber mir macht es Mut, wie die Mannschaft spielt.“ 

Karsten Neitzel lobt das Team

Trainer Karsten Neitzel stimmte dieser Einschätzung zu und berichtete von einer guten Einstellung im Team, auch wenn er sich ebenfalls bessere Ergebnisse gewünscht hätte: „Die Mannschaft trainiert top, ist in einem guten Zustand und setzt viele Dinge so um, wie wir es uns vorstellen. Wir müssen uns aber dennoch an die eigene Nase fassen, da wir die Spiele nicht gewonnen haben.“

Zwei Winter-Neuzugänge stellen sich vor

Auch zwei Spieler der KSV waren beim Störcheclub-Stammtisch im Februar mit dabei: Die im Winter im Storchennest angekommenen Willi Evseev und Eidur Aron Sigurbjörnsson. Willi Evseev erzählte über seine bisherige Zeit an der Förde: „Ich wurde sehr gut im Verein aufgenommen. Ich kannte schon viele Spieler aus der Jugend, auch von Spielen, in denen wir gegeneinander gespielt haben. Wir haben es schnell geschafft, gut zusammen zu funktionieren auf dem Platz. Jetzt müssen natürlich noch die Ergebnisse stimmen.“ Eidur Aron Sigurbjörnsson musste noch auf Englisch antworten, erklärte aber: „Ich habe gerade angefangen, Deutsch zu lernen. Bald möchte ich auch Interviews auf Deutsch führen. Auf dem Feld rede ich noch Englisch, aber auch das wird sich dann ändern.“

Volles Programm für den Störcheclub

Schließlich informierte Geschäftsführer Wolfgang Schwenke die Anwesenden über einige noch anstehende KSV-Highlights. Er wies zunächst auf das Testspiel am 24. März gegen den Hamburger SV hin. Zudem kündigte er an, dass zur Kieler Woche wieder eine gemeinsame Fahrt auf einem Segelschiff geplant ist. Außerdem blickte er noch weiter voraus und erklärte, dass am 2. Juli erneut ein Holstein-Sommerfest ansteht. Es bieten sich also jede Menge Möglichkeiten, um sich auch in den kommenden Monaten über die Situation der Störche auszutauschen.

 

Zurück