Holsteins südlichster Fan

Seit Beginn der Saison unterstützt Solarlux mit Hauptsitz in Melle bei Osnabrück die Störche als Partner – vom „Süden“ aus

Wer mal eben eine Pizza essen gehen möchte oder neue Klamotten sucht, dem kann es gut passieren, dass er beim Eintreten in das Restaurant oder Geschäft Solarlux begegnet. Das Familienunternehmen, das neben Glas-Faltwänden, Glasanbauten, Balkon- und Fassadenverglasungen auch für transparente Ladeneingänge verantwortlich ist, begleitet mit seinen 850 Mitarbeiter den gesamten Prozess.

„Wir machen alles selbst“

Von der Beratung über die Kalkulation, Werkplanung, Produktion und schließlich die Montage, bei Solarlux kommt alles aus einer Hand. Dafür sorgt nicht nur die 55.000m² große Produktionsstätte am Hauptstandort im niedersächsischen Melle, sondern auch ein bundesweit ausgebautes Netzwerk aus Fachhändlern, bei denen sich vor allem Endkunden über Solarlux-Systeme direkt vor Ort informieren können.
Nahtlos gehen die Prozesse ineinander über, jeder Kunde erhält ein Rund-um-sorglos-Paket. „Wir machen alles selbst, die Kunden erhalten ihr Produkt aus einer Hand“, so Sven Niemeyer, seit vergangenem Jahr als Architektenberater im Unternehmen.

Das wissen nicht nur Architekten, Ingenieure und Stadtplaner zu schätzen, auch Wohnungsbaugesellschaften, Bauunternehmen und Genossenschaften gehören zu den nationalen und internationalen Kunden des Unternehmens. Der Erfolg gibt der ganzheitlichen und auf Transparenz angelegten Strategie des Familienunternehmens recht. „Vor 35 Jahren buchstäblich ‚im Kuhstall‘ gegründet, arbeiten längst auch weltweit renommierte Architekturbüros mit uns zusammen“, so Lars Hammann, der für die kaufmännische und technische Abwicklung großer Objekte verantwortlich ist.

Blasorchester und Faltenröcke

Beide, Sven Niemeyer und Lars Hammann, sind Teil des „Teams Norddeutschland“, eines von vier Regionalteams in Deutschland, die sich um die ganzheitliche Beratung der Kunden kümmern. Alle Fäden laufen in Melle zusammen, wo sich der Hauptsitz des Unternehmens, der sogenannte „Campus“ befindet. Hier können die Kunden in einer Ausstellung die Produkte erleben, bei einer Betriebsführung die Fertigung kennenlernen, aber auch Kulturveranstaltungen und Konzerte besuchen. Ein besonderes Highlight für alle Solarlux-Mitarbeiter: Der Auftritt der unternehmenseigenen Band Faltenrock – der Name ist angelehnt an die von Solarlux gefertigten Glas-Faltwände – bei der Weihnachtsfeier. Zahlreiche Lieder hat die Band im Repertoire, jeder der ein Instrument spielt, kann teilnehmen. Diese offene Kultur spiegelt sich in der gesamten Unternehmensstruktur wider.

„Fußball wie er sein sollte“

Seit Beginn dieser Saison ist das als „familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnete Unternehmen auch Mitglied des Störcheclubs und unterstützt Holstein Kiel. Eine Verbindung liegt nahe: „Unser Verkaufsleiter ist Holstein-Fan, Lars und ich sind beide aus Schleswig-Holstein und haben schon beim Regionalliga-Aufstieg mitgefiebert“, so Sven Niemeyer, der in Norderstedt - ca. 350 Meter über die Landesgrenze zu Hamburg hinaus - wohnt.  „Ich bin wahrscheinlich der südlichste Fan in Schleswig-Holstein.“

Auch Lars Hammann, selbst ernannter „nicht gerade glühender Fußball-Fan“ ist überzeugt: „Es ist toll zu sehen, wie die Störche spielen. Das ist teilweise attraktiver als in der 1. Liga.“ Er ist inzwischen auch oft selbst im Stadion – und von der Stimmung und Atmosphäre im Störcheclub begeistert: „D

Zurück