Glutenfrei ernähren? Erstmal zu „Senzo“

Störcheclub im Porträt: Senzo – Glutenfrei

Kiel ist bei Urlaubern bekannt für seine Strände, die Kreuzfahrtschiffe und für „Senzo – Glutenfrei“. Zumindest bei vielen Menschen, die sich bewusst ohne Gluten ernähren oder dieses aus gesundheitlichen Gründen müssen. Seit neun Jahren gibt es das einzige Fachgeschäft für glutenfreie Lebensmittel in ganz Deutschland in der Holtenauer Straße. Seit diesem Jahr ist es Partner im Störcheclub.

Glutenfrei – auf vielen Lebensmitteln findet sich dieser Hinweis. Was vor einigen Jahren als neuer Ernährungstrend aus den USA herüberschwappte, hat in Wirklichkeit einen ernsten Hintergrund: die genetisch bedingte Erkrankung Zöliakie. Gluten ist ein Klebereiweiß, das in vielen Getreidesorten steckt. Bei einer Glutenunverträglichkeit kann der Darm die Nährstoffe nicht aufnehmen und es kommt zu langfristigen Beeinträchtigungen. Eine strenge Ernährungsumstellung ist die Folge. Schätzungen zufolge sind deutschlandweit rund 400.000 Menschen davon betroffen. „Als unser Sohn drei Jahre alt war und wir massive Störungen in seiner Entwicklung erlebten, wurde die Autoimmunkrankheit bei ihm diagnostiziert“, erklärt Peter Treue-Beims, der aus dieser Herausforderung zwei Jahre später eine Geschäftsidee entwickelte. 

Leckeres ohne Gluten

2006 eröffnete er gemeinsam mit seiner Ehefrau Sandra an der Ecke Holtenauer Straße/Kämpnerstraße „Senzo – Glutenfrei“ – das einzige Fachgeschäft für glutenfreie Lebensmittel in ganz Deutschland, das seit Sommer 2015 auch Partner des Störcheclubs ist. Einfach morgens zum Bäcker gehen und frisches Brot kaufen, das ist für Menschen, die sich glutenfrei ernähren, kaum möglich. Außer, sie wohnen in Kiel und können nach dem Motto leben: Erstmal zu „Senzo“. Hier wird jeden Tag glutenfrei gebacken. Neben den selbstgemachten Broten, Brötchen und Kuchen (freitags und samstags) sind im Sortiment glutenfreie Produkte wie Waffeln, Croissants, Mehl. Pizzateig, Laugenbrezeln, Müsli, Nudeln, Saucen, Suppen und vieles mehr erhältlich. „Wir verwenden bei unseren Broten zum Beispiel glutenfreie Weizenstärke, bei der in einem speziell Zentrifugenverfahren das Gluten gefiltert wird. Früher waren glutenfreie Backwareb eher trostlos. Unsere Brote schmecken klasse!“, erklärt Sandra Beims. „Senzo“ genießt nach neun Jahren nicht mehr nur in Kiel einen hervorragenden Ruf für seine Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln, wie Sandra Beims berichtet: „Wir haben Kunden, die auch wegen uns hier an der Ostsee Urlaub machen.“

Sportbrot für mehr Ausdauer

Vor wenigen Jahrzehnten konnten an Zöliakie Erkrankte kaum Sport treiben. Dank glutenfreier Ernährung sind heute auch Betroffene wie die Tennisspielerin Sabine Lisicki oder Fußball-Weltmeister Jerome Boateng unter Spitzensportlern zu finden. Auch der ältere Sohn von Sandra Beims und Peter Treue-Beims ist heute begeisterter Fußballer und kickt ohne Beeinträchtigung in der Jugend des Wiker SV. Für Sportler hat „Senzo“ seit Kurzem ein neues Brot mit einem besonderen Mehl im Sortiment, auf das Ausdauersportler wie die Marathon-Ikone Haile Gebrselassie schwören. „Unser ,Sportbrot‘ enthält das sehr gesunde TEFF-Mehl, das mit seinem geringen glykämischen Wert dem Körper lange Zeit Energie in Form von Glukose zur Verfügung stellt. Zusätzlich steigert der hohe Eisen-Gehalt die Anzahl der Roten-Blutkörperchen, die den Sauerstoff schneller binden und dies athletische Leistungen verbessert“, erklärt Peter Treue-Beims. Daher würde der Senzo-Inhaber gerne einen Feldversuch bei den Drittligakickern der KSV Holstein wagen. Einen ersten Kontakt zu Karsten Neitzel gab es bei einem Störcheclub-Stammtisch bereits. Die Reaktion des Chefcoaches: „Klingt hochinteressant. Das Sportbrot könnte ideal zu unserem laufintensiven Spiel passen!“

Zurück