Gastfreundschaft, Geländefahrten und Golf-Versuche

Die Führerschein-Retter

Die Kanzlei Karkossa & Keden unterstützt nicht nur Klienten im Verkehrsrecht, sondern seit dieser Saison auch Holstein Kiel

Wer in Kiel in einen Verkehrsunfall verwickelt wurde, von einem Bußgeldverfahren oder dem Entzug des Führerscheins bedroht ist, wird Rettung im ADAC-Haus finden: Klaus-Peter Karkossa und Dr. Martin Keden bieten hier nicht nur allen ADAC-Mitgliedern eine kostenlose Erstberatung zu allen Fragen des Verkehrsrechts und des Versicherungsrechts, Martin Keden ist zudem Notar mit den Schwerpunkten Immobilien- und Erbrecht.

Wenn er seinen beruflichen Alltag beschreibt, muss Martin Keden schmunzeln: „Uns begegnen häufig gestandene Männer mit Tränen in den Augen. Entweder geht es um das Auto oder den Führerschein.“ Seit 13 Jahren ist er Partner in der Kanzlei, die vor 16 Jahren von Klaus-Peter Karkossa gegründet wurde und sich seitdem auf das Verkehrs- und Versicherungsrecht spezialisiert hat. Als Zwei-Mann-Unternehmen gestartet, besteht die Kanzlei inzwischen aus sechs Rechtsanwälten. „Das schaffe ich allein gar nicht, ich bin froh, dass alle in der Kanzlei da helfen“, sagt der ADAC-Vertragsanwalt mit Blick auf die Beratungsanfragen. Deshalb ist auch eine weitere Vergrößerung in Planung: „Wir wollen weiter wachsen, es sind noch Räume frei hier“, so Martin Keden. Denn die Kanzlei übernimmt nicht nur die Erstberatung, sondern kümmert sich auch um versicherungsrechtliche Fälle, notarielle Belange und weiterführende verkehrsrechtliche Fragen. „Meine Leidenschaft war schon immer das Verkehrsrecht“, stellt Klaus-Peter Karkossa fest. Martin Keden ergänzt: „Das ist ein tolles Rechtsgebiet, hier werden alle juristischen Bereiche vereint.“

„Es ist schön zu sehen, wie die Mannschaft wächst“

Ähnlich schwärmerisch wird der 44-Jährige, wenn er von den Störchen spricht. Seit dieser Saison ist die Kanzlei Mitglied im regionalen Sponsorenkreis, die Leidenschaft für den Verein erwachte beim Notar aber bereits sechs Jahre zuvor: „Mein Sohn hat mich auf die Mannschaft gebracht. Er spielt selbst leidenschaftlich gern Fußball und wollte unbedingt ins Stadion.“ Gesagt, getan – nach den ersten Besuchen wurde eine Dauerkarte besorgt, sechs Jahre später ist er selbst Mitglied im Störcheclub. „Das ist kontinuierlich gewachsen. In meinen 20 Kieler Jahren war ich vorher kein einziges Mal im Stadion, jetzt bin ich Dauergast. Es ist schön zu sehen, wie die Mannschaft wächst.“ Besonders der Nachhaltigkeitsgedanke und die Aufbauarbeit gefallen Martin Keden. Die möchten er und seine Kanzlei weiter fördern – und sind da im Störcheclub ganz richtig.

Ein Fazit nach der ersten Saison als Sponsor kann der Notar bereits ziehen – obwohl die Kanzlei bereits im Vorfeld zu vielen Mitgliedern Verbindungen pflegte, ist er von der offenen Kultur im Sponsorenkreis begeistert: „Auch von denen, die man nicht kennt, wird man sofort freundschaftlich aufgenommen. Als Neuer steht man nicht am Rand, sondern ist sofort mittendrin. Alles ist sehr herzlich und persönlich, man ist sehr schnell beim Du.“

Auch Holstein Kiel profitiert von der Zusammenarbeit mit Karkossa & Keden – und das nicht nur finanziell: Die Kanzlei half auch schon einigen Holstein-Spielern bei ihren rechtlichen Fragen.

Und auch der Sport verbindet die Kanzlei mit den Störchen: Klaus-Peter Karkossa fährt gerne Mountainbike im Gelände, Martin Keden ist begeisterter Rennradfahrer – und noch nicht ganz so begeisterter Golfspieler: „Ich habe erst letztes Jahr damit angefangen, das kann man noch nicht als große Golfer-Karriere bezeichnen. Momentan freue ich mich noch, wenn ich den Ball treffe.“

Solange es die Störche denn tun, wenn er im Stadion zuschaut…

Zurück