FIT für die Zukunft

Der Störcheclub im Porträt: Malte Gertenbach (FIT Sportclub)

FIT-Sportclub-Geschäftsführer Malte Gertenbach 

Fitness spielt nicht mehr nur im Fußball eine entscheidende Rolle. Immer mehr Menschen investieren Zeit und Körpereinsatz für eine höhere Lebensqualität. Der FIT Sportclub in der Kieler Kehdenstraße steht für ein innovatives Konzept, fit zu werden – und ist seit dieser Saison Partner des Störcheclubs.

Jaja, das Problem mit den Röllchen. Dabei wäre man sie so gerne los und dafür ein bisschen fitter. Aber in der Muckibude Gewichte stemmen? Das ist das Erste, was auffällt, wenn man den FIT-Sportclub betritt. Keine zentnerschweren Gewichte oder wuchtigen Geräte – denn FIT steht für Funktionelles, Innovatives Training nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen. „FIT ist ein funktionelles Trainingsstudio. Bei uns wird jeder Kunde in jeder Trainingseinheit individuell und vor allem professionell auf höchstem Niveau gecoacht“, klärt Geschäftsführer Malte Gertenbach auf, der den FIT Sportclub 2011 eröffnete und seit dieser Saison Partner des Störcheclubs ist. 

FIT für Jedermann

Funktionell und innovativ trainieren, das geht so: In nur 30 Minuten wird ein komplettes Ganzkörpertraining absolviert – immer unter Anleitung eines Sportwissenschaftlers in Kleingruppen von maximal zehn Personen. Trainiert werden Kraft, Kraftausdauer, Stabilität, Beweglichkeit, Koordination und Ausdauer. In kürzester Zeit wird so eine ganzheitliche und breit angelegte Fitness aufgebaut. „Da das Workout individuell variiert und erleichtert werden kann, eignet es sich auch für Einsteiger und Ältere“, erklärt Gertenbach, der nicht nur sportbegeistert ist, sondern einst auch absoluter Vollblutfußballer war. „Ich habe viele Jahre bei Eutin 08 im Tor gestanden und war in der Jugend mit der Landesauswahl der U17 und U19 bei den Deutschen Meisterschaften in Duisburg. Aber dann kam FIT und so stehe ich nur noch in der Freizeit in der Kiste.“

Sympathisch, gelöst und kommunikativ

Der Kontakt zu den Kieler Störchen besteht schon lange. Zum einen ist Kollege und KSV-Athletiktrainer Timm Sörensen seit Jahren ein enger Freund: „Wir kennen uns schon vom Fußballplatz, er war ja früher auch zwischen den Pfosten. Später haben wir gemeinsam studiert. Durch ihn habe ich schon einen Blick hinter die Kulissen erhalten“, erklärt Gertenbach. Zum anderen kennt der FIT-Geschäftsführer diverse Störcheclub-Partner seit geraumer Zeit. Unter den Holstein-Sponsoren befindet sich bereits das eine oder andere FIT Mitglied, oder einer, der es noch werden möchte.

Spaß beim FIT werden

„Für jeden ist ein Konzept wichtig, das Spaß macht. Nur dann findet man eine langfristige und nachhaltige Lösung, um gesund und fit zu sein. Wir bieten alle Voraussetzungen dafür. Außerdem bieten wir mit „Before and After“ ein individuelles Fitness- und Lifestylecoaching an und beraten Unternehmen im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements. Jeder kann sich gerne davon überzeugen.“ Spaß hat der Holstein-Partner bereits im KSV-Netzwerk. „Für mich ist der Störcheclub sympathisch, gelöst und kommunikativ.“ Nur fit wird man hier eher weniger.

Zurück