Exzellenter Techniker

Störcheclub-Mitglied: Gosch & Schlüter

Hannes Gosch

Mit Gosch & Schlüter unterstützt ein echtes Kieler Traditionsunternehmen den Traditionsverein Holstein Kiel. 

Im Leben von Hannes Gosch dreht sich vieles um Technik. Der Projektmanager arbeitet im Qualitätsmanagement von Gosch & Schlüter. Seit über 75 Jahren bietet der Kieler Traditionsbetrieb Elektrotechnik, Gebäudetechnik, Sicherheitstechnik und IT-Systeme an. Und auch in der Freizeit ist er ganz Techniker, wenn er auf dem Fußballplatz selbst gegen den Ball tritt. Viele Jahre kurbelte er im Mittelfeld das Spiel von NDTSV Holsatia Kiel in der Kreisliga an, „heute spiele ich nur noch gelegentlich mit Freunden und Kollegen mal in der Pagelsdorfhalle.“ All zu viel Zeit bleibt dem Kieler dafür allerdings nicht. Der elterliche Betrieb läuft gut. In den letzten fünf Jahren expandierte das Unternehmen, neue Geschäftsbereiche erschlossen weitere Kundenkreise und die Mitarbeiterzahl stieg von 75 auf 110 Mitarbeiter. 

Mit Kunden ins Stadion

Die Mitgliedschaft im Störche-Club passt ideal ins Konzept von Gosch & Schlüter. Regelmäßig nimmt Hannes Gosch Kunden mit ins Holstein-Stadion. „Viele Geschäftspartner sprechen mich gezielt an, ob ich für das ein oder andere Spiel noch eine Karte übrig habe. Ganz extrem waren die Anfragen zum Pokal-Spiel gegen Duisburg im Oktober. Da haben wir noch ein paar Karten nachbestellt, denn dieses Highlight will sich keiner entgehen lassen.“ Auch die Störcheclub-Fahrt zum Auswärtsspiel nach Leipzig wird sich Hannes Gosch nicht entgehen lassen. Zum ersten Mal wird der Projektmanager an einer Exkursion der Sponsoren mitfahren. „Ich habe viel von dem großartigen Tag und der tollen Stimmung auf Sylt gehört, da war mir klar, da muss ich mit dabei sein. Und natürlich möchte ich Thorsten Gutzeit und seine Männer in der WM-Arena unterstützen.“

Glücksbringer für Störche

Für das Pokalspiel gegen Duisburg könnte Hannes Gosch ein Glücksbringer für die Störche sein. Beim 3:0-Erfolg gegen Cottbus fieberte er natürlich auf der Tribüne mit und auch sein schönstes Stadionerlebnis war während eines Pokalspiels. Allerdings nicht im Holstein-Stadion, sondern am Millerntor. Kurz vor Weihnachten 2005 empfing Regionalligist FC St. Pauli Hertha BSC Berlin. Bei strömendem Regen ging es mit einem 2:2 in die Verlängerung. Hanno Gosch musste zunächst mit anschauen, wie Marcelinho zum 3:2 für Hertha einschoss. Doch Florian Lechner (104.) und Robert Palikuca (109.) rissen das Ruder herum und sorgten für einen unvergesslichen 4:3 Pokaltriumph. „Die Atmosphäre im Stadion war phänomenal, und wenn ich die Holstein-Fans aus dem Cottbus-Spiel betrachte und denke dann an das Pokalspiel gegen Duisburg, bin ich mir sicher: Mit ein paar Prozent mehr von den Rängen und der gleichen Leistung wie gegen Cottbus hauen wir auch Duisburg raus.“

 

Zurück