Der Mann, für alle Leasing-Fälle

Jörg Wohlert (nordostsee.leasing GmbH & Co. KG)

Leasing – ist rechtlich betrachtet die Vermietung von Investitionsgütern auf Zeit und meist im Zusammenhang mit Autos bekannt. „Dabei kann man heutzutage fast alles leasen“, sagt Störcheclubmitglied Jörg Wohlert. Seit elf Jahren ist er Geschäftsführer der nordostsee.leasing (nol) in der Eckernförder Straße 220 in Kronshagen und verleast alle mobilen Wirtschaftsgüter – vom kleinen Notebook über schicke Oldtimer bis zur großen Produktionsanlage. Die nol ist ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) zugelassenes Institut und agiert Hersteller- und Bankenunabhängig im Sinne seiner ca. 1.500 Kunden, die sich im gesamten Bundesgebiet befinden.

Laufen also bald auch geleaste Fußballer in den Reihen der KSV Holstein auf? „Denkbar wäre das. In den europäischen Profiligen wird Spielerleasing schon seit Jahren betrieben“, erklärt der Experte. Natürlich wird nicht der Spieler selbst, sondern vielmehr die Transferrechte an ihm verleast. Wenn ein Verein einen Spieler von einem anderen Klub ausleiht und sich eine Kaufoption sichert, ist das vergleichbar mit einem Leasingmodell.

Leasing lohnt sich

’’Leasing ist bilanzneutral und lohnt sich insbesondere in steuerlicher Hinsicht aber auch um die Liquidität und den Kreditrahmen und damit die unternehmerische Bewegungsfreiheit zu erhalten. Dies ist nicht der Fall, wenn z.B. über die Hausbank geleast wird. Dort schmälert jede Finanzierung den Kreditrahmen. Das "Fremd-Leasen" schont insofern die Linien bei der Hausbank und der Erhalt des Eigenkapitals kann zu einer Verbesserung des Bilanzratings und damit zu einer stärkeren Kreditwürdigkeit des Unternehmens führen,’’ so Wohlert.

Kicken mit dem Innenminister

Fußball ist seit seiner Kindheit eine große Leidenschaft von Jörg Wohlert. Im Dänischen Wohld vor den Toren Kiels aufgewachsen, spielte das Störcheclubmitglied unter anderem beim STS Surendorf, dem TSV Schilksee und dem MTV Dänischenhagen, für deren Altherren-Mannschaft er heute noch die Stollenschuhe schnürt. Schon früh zog es Jörg Wohlert an die traditionsreiche Stätte Holsteinplatz, um die Zweitligakicker der KSV Holstein anzufeuern. Per Daumenexpress trampte der gebürtige Kieler von Stohl an den Mühlenweg gemeinsam mit seinem Freund – niemand geringerem als dem heutigen Innenminister Schleswig-Holsteins Andreas Breitner. Damals wie heute sind sowohl Breitner als auch Wohlert regelmäßig Gast auf der Haupttribüne des Holstein-Stadions. „Die derzeitige Entwicklung der Mannschaft und des Vereins macht einfach sehr viel Spaß. Ich bin schon seit vielen Jahren Mitglied im Störcheclub und bin begeistert, dass die Kontakte in dem Sponsorenverbund auch bis ins Private hineinreichen“, sagt Wohlert, der das Team von Trainer Karsten Neitzel soweit es die Zeit zulässt auch auswärts begleitet.

Auch auswärts dabei

Zuletzt war Jörg Wohlert beim überragenden 3:0-Erfolg bei Preußen Münster mit. „Ein sensationelles Spiel unserer Mannschaft, das von den Emotionen her wohl nur von der Aufstiegsfahrt nach Kassel getoppt werden kann.“ Jörg Wohlert kann aber nicht immer die Auswärtstouren mitmachen. Als Vater von zwei Töchtern und als Geschäftsführer der nol, die ein sehr intensives und persönliches Verhältnis zu Ihren Kunden hegt, ist die freie Zeit oft knapp bemessen.

Echter Dienstleister

Schwerpunkte der nordostsee.leasing sind alle Objekte aus der Medizintechnik, der EDV sowie Fahrzeuge aller Art. ’’Wir sehen uns als echte Dienstleister und beschaffen für unsere Kunden u.a. neue oder gebrauchte Fahrzeuge sämtlicher Hersteller zu den Großabnehmerkonditionen einer Leasinggesellschaft. Gerade Jahreswagen, die wir bundesweit einkaufen und die bereits einen großen Wertverlust hinter sich haben, eignen sich besonders für ein wirtschaftlich interessantes Leasingmodell’’, erklärt Jörg Wohlert.

Auch Gebrauchtes leasen

’’Viele Kunden haben erst in den letzten Jahren entdeckt, dass man auch gebrauchte Objekte leasen kann. Die Automobilwirtschaft lebt beispielsweise vom Absatz der Neuwagen und verschweigt zuweilen die Möglichkeit ein gut erhaltenes dreijähriges Fahrzeug für ein bis drei weitere Jahre zu leasen’’, so Jörg Wohlert. Bleibt abzuwarten, ob KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke sich bei der nordostsee.leasing mal nach besonderen Leasingangeboten aus dem Fußballprofibereich erkundigt.

Zurück