Der Experte für Teamgeist an Bord

Seit dieser Saison unterstützt der Malerbetrieb Heinrich Schmid die Störche – ein Team für ein Team

Auf über 100 Jahre Geschichte kann Heinrich Schmid zurückblicken – als familiengeführter Malerbetrieb in Metzingen gegründet, beschäftigt das Unternehmen inzwischen mehr als 5.000 Mitarbeiter an über 140 Standorten. Einer davon: Schwentinental bei Kiel, die nördlichste Niederlassung des Unternehmens. Hier werden nicht nur klassische Malerarbeiten angeboten, Heinrich Schmid versteht sich darüber hinaus als Ausbauer und Dienstleister. Fachkräfte in den Bereichen Boden, Trockenbau, Stuck, WDVS, Brandschutz, Akustikdecken und energetische Sanierung stehen den Kunden mit Rat und Tat zur Verfügung.

Von Ellerbek ins Schwentinental

Der Erfolg gibt dem Unternehmen recht: 2010 vom Kieler Malermeister und Niederlassungsleiter Henning Wegner in einem 12m² großen Büro mit Lagergarage in Kiel-Ellerbek gegründet, reichten diese Räume für den wachsenden Malerbetrieb bald nicht mehr aus.

So zog der Betrieb im Sommer 2014 in die neuen Geschäftsräume im Schwentinental – mit Potenzial für eine weitere Ausdehnung. Von hier aus werden die mittlerweile 45 Teammitglieder – drei Assistentinnen, neun Meister, vier Auszubildende und 29 qualifizierte Fachhandwerker – koordiniert. In den vergangenen acht Jahren konnte Heinrich Schmid mit wachsender Gewerkevielfalt und Zuverlässigkeit zahlreiche Stammkunden in der Region für sich gewinnen. Ein Zufall ist der Erfolg nicht, verfolgt Heinrich Schmid doch sein eigenes Geheimrezept: Die Teamarbeit.

Mit dem Team zum Erfolg

Denn das Team ist bei Heinrich Schmid das Fundament für den Erfolg. „Wir stehen wie die Störche als Mannschaft da, so lebt Heinrich Schmid. Auch wir als Standort sind familiengeführt“, erklärt Henning Wegner. Das spiegelt sich in der gesamten Firmenstruktur wider und lebt sich auch bei den regelmäßigen Sommer- und Weihnachtsfeiern aus. Auch privat verbindet die Mitarbeiter viel. „Bei uns begegnen sich alle auf Augenhöhe“, ergänzt Sven Kolmorgen, Abteilungsleiter im Kieler Standort, „hier wird sich überall geduzt – vom Niederlassungsleiter bis zum Lehrling.“

Nicht verwunderlich, dass Heinrich Schmid 2018 mit dem Zertifikat „Top Arbeitgeber“ ausgezeichnet wurde. Und auch für die Zukunft zeigt sich der Betrieb gut aufgestellt: Die Unternehmensgruppe bildet zehn Prozent aller Maler und Lackierer in Deutschland aus.

„Die Menschen sind beim Fußball anders“

Die nachhaltige Entwicklung im Blick und das Team im Fokus haben Heinrich Schmid und Holstein Kiel einiges gemeinsam. Seit Beginn dieser Saison unterstützt Heinrich Schmid die Störche dementsprechend auch als regionaler Partner. Seitdem besuchen die Maler regelmäßig mit Kunden das Stadion – und sind begeistert: „Die Atmosphäre, die ist der Hammer im Stadion. Hier kann man mit Kunden und Geschäftspartnern bei einem Bier einen ausschnacken. Die Menschen sind beim Fußball anders, da kann man sich auf einer anderen Ebene unterhalten“, beschreibt Sven Kolmorgen die Stimmung im Stadion. Als „Kieler Jung“ besuchte er das Holstein-Stadion auch vor dem Beitritt in den Störcheclub gerne: „Hier riecht man noch den Rasen, wenn man das Stadion betritt.“

Auch die Störche freuen sich, einen so kompetenten Partner an der Seite zu haben und wissen, an wen sie sich wenden, falls es mal Probleme mit dem Teamgeist gibt…

 

 

 

 

Zurück