Bau-Spezialisten und Holstein-Förderer

Störcheclub-Partner Gruner Bau im Porträt

Egal ob Großaufträge von den Stadtwerken und Telekommunikationsanbietern oder Arbeiten für Privatkunden, zum Beispiel am Einfamilienhaus: Die Firma Gruner Bau übernimmt verschiedenste Arbeiten im Bereich Tief-, Straßen- und Kabelleitungstiefbau sowie Kanalisations- und Pflasterarbeiten. Alle Aufträge werden zuverlässig unter Einhaltung höchster Qualitäts- und Sicherheitsstandards realisiert. Und nicht nur für Kunden ist Gruner Bau ein zuverlässiger Partner, sondern auch für die KSV Holstein. 

Der Betrieb aus Schwentinental ist im Jahr 1984 entstanden und zählt mittlerweile 50 Mitarbeiter. Der Einsatzbereich von Gruner Bau erstreckt sich über ganz Norddeutschland tätig – von Flensburg bis nach Kassel. Unter anderem ist die Firma am Großpojekt A7-Ausbau beteiligt. Die Mitarbeiter sorgen also dafür, dass die Stadt Hamburg von der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt aus schnellstmöglich deutlich besser zu erreichen sein wird.

Spezialisten für zahlreiche Aufgaben

Straßenarbeiten sind natürlich längst nicht alles, was die Firma Gruner Bau bietet: Zum Leistungsspektrum gehören die Bereiche Tiefbau und Kanalisation, Straßenbau-Pflasterarbeiten, Spezialtiefbau und Ingenieurbau sowie Kabelleitungstiefbau. Die Grundlage für den Erfolg des Betriebes bildet die hohe Wertschätzung der Qualifizierung der Mitarbeiter: Sie bilden sich kontinuierlich weiter und kennen sich somit in ihrem Arbeitsbereich bestens aus. Die besonders zuverlässige und fachgerechte Ausführung von Aufträgen ist hier somit eine Selbstverständlichkeit. 

Gut gerüstet

Verantwortlich für den Erfolg des Betriebes zeichnen Wolfgang Gruner, Firmengründer und Geschäftsführer und sein Sohn, Geschäftsführer Lennart Gruner, sowie Geschäftsführer Ralph-Michael von Elm. „Wir sind ein Familienbetrieb, in dem ein angenehmes Arbeitsklima herrscht. Die Baubranche ist ein Bereich, in dem man besonders gut aufgestellt sein muss – und das sind wir“, erklärt Lennart Gruner das Erfolgsrezept von Gruner Bau. 

Durch Freunde zum Störcheclub

Früher war der Geschäftsführer noch selbst auf dem Rasen aktiv, hat für die Jugendmannschaften des TSV Klausdorf die Schuhe geschnürt. „Wir haben uns viele heiße Duelle mit Holstein geliefert“, erzählt er mit einem Lächeln im Gesicht. Heute fördert Lennart Gruner mit seiner Firma den Verein, gegen den er damals auf dem Platz angetreten ist mit großer Begeisterung. Ins Holstein-Stadion ging es zunächst mit den Störcheclub-Mitgliedern Christian und Thomas Ottow. Und die Begeisterung für die KSV Holstein war sofort geweckt. „Man merkt gleich, wie gut hier gearbeitet wird“, sagt Lennart Gruner. Und so konnten sich die Störche schnell der Unterstützung durch einen verlässlichen Partner sicher sein.

Zurück