Aufstiegsreif ausgerüstet

Störcheclub im Porträt: Detlef Paulsen

Gründer und Geschäftsführer Detlef Paulsen, KSV-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke und Uwe Kaiser (Vertrieb Detlef Paulsen) (v. li.)

Von Werkzeugen und Maschinen bis zum Arbeitsschutz, von Chemotechnik bis zur Businessmode, von Büromöbeln bis zur Erste-Hilfe-Ausrüstung: Die Kieler Unternehmensgruppe Detlef Paulsen ist ein in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen sehr bekannter Betriebsausrüster – und seit Saisonbeginn Partner im Störcheclub.

Wenn es um Gesundheit, Schutz und die kontinuierliche Leistungsfähigkeit im Beruf geht, kommt Detlef Paulsen ins Spiel. Der Kieler kann von sich behaupten, mit seinem Traditionsunternehmen für Betriebsausrüstungen nahezu alle Branchen bedienen zu können. Die Großindustrie, Bauunternehmen sowie Handwerksbetriebe, Behörden und Wiederverkäufer vertrauen auf das umfangreiche Angebot an Betriebseinrichtungsgegenständen, Hilfs- und Betriebsstoffen aller Art, Berufsbekleidung, Arbeitsschutz und persönlicher Schutzausrüstung sowie Werkzeugen und Maschinen. Dazu bietet der Betriebsausrüster neben einem umfangreichen Sortiment an Standardprodukten auch die Beschaffung von Spezialbedarf und Sonderanfertigungen in allen Bereichen. Spätestens seit zwei gehobene Männermoden-Geschäfte in Kiel sowie Hamburg die Unternehmensgruppe bereicherten, gehören auch Ärzte, Anwälte und Profi-Fußballer zu den Business-Kunden. Und wenn dann der Unternehmensgründer und Geschäftsführer auch noch Holstein-Fan ist, war die Mitgliedschaft im Störcheclub daher nur eine Frage der Zeit.

Karriere in Sport und Beruf

„Schon lange hatte ich mit dem Gedanken gespielt, mich aktiv als Sponsor bei Holstein Kiel zu beteiligen, da ich bei meinen Stadion-Besuchen der Holstein-Spiele die Werbung ja auch wahrgenommen habe. Ein befreundeter Unternehmerkollege, der bereits im Störcheclub aktiv ist, vermittelte mir ein Gespräch mit Geschäftsführer Wolfgang Schwenke“, erinnert sich Detlef Paulsen, der vor 32 Jahren sein Unternehmen in Kiel gründete. Mittlerweile besteht die Gruppe aus sieben selbstständigen Niederlassungen in fünf Städten: Flensburg, Kiel, Hamburg, Schwerin, Hannover. Die steile, berufliche Karriere des Kieler Unternehmers war auch eine Folge eines persönlichen Rückschlags: „In meiner Jugend war ich begeisterter Fußballer, Handballer sowie Leichtathlet. Bis zu meinem 18. Lebensjahr spielte ich in der ersten Jungmannschaft des SV Friedrichsort und war als Stadt- und Landesauswahlspieler ein guter Fußballspieler. Durch eine gravierende Verletzung musste ich aussetzen und konnte keine wirkliche fußballerische Karriere verfolgen. Also habe ich meine gesamte Kraft und Energie in den Beruf gesteckt, obwohl ich weiterhin dem Sport verbunden blieb. So beim Tennis und Langlauf, die ich als Ausgleich mein Leben lang betreibe."

Positiv beeindruckt

Im Störcheclub ist Detlef Paulsen nach seinem Beitritt zu Saisonbeginn schnell angekommen: „Ich bin überrascht von der Freundlichkeit, Kameradschaft und Offenheit, die ich bei den Treffen des Störcheclubs erlebt habe. Ich bin positiv beindruckt! Von der Geschäftsleitung, hier namentlich Herr Schwenke, der stets authentisch auftritt und ein überaus freundliches, kameradschaftliches Verhalten allen Menschen gegenüber bringt." Bleibt noch die Frage, welche Ziele ein Mann, der in seinem Leben schon viel erreicht hat, sich mit seinem Engagement bei Holstein Kiel erreichen möchte. „Als Kieler Unternehmer und als Fußballbegeisterter unterstütze ich bereits andere sportliche sowie soziale Einrichtungen und würde mich freuen, wenn ich durch mein finanzielles Engagement mit dazu beitragen kann, der ersten Mannschaft von Holstein Kiel den Aufstieg irgendwann in die zweite Bundesliga zu ermöglichen.“ Dank Detlef Paulsen sind die Störche bereits jetzt aufstiegsreif ausgerüstet. In diesem Sinne, herzlich willkommen im Stöcheclub!

 

Zurück