Das Runde musste ins Runde

Maklerbüro Larsen lud Störcheclub zum Fußballgolf

Solange es Fußball gibt, lautet das Motto: Das Runde muss ins Eckige. Wenn Holsteins Sponsorenvereinigung Störcheclub zusammenkommt, haben die Events immer etwas Besonderes. Und so musste beim vom Maklerbüro Larsen organisierten Fußballgolfen das Runde ins Runde.

Am Freitag, dem 20. September, hieß es um 16 Uhr für 50 Störcheclub-Mitglieder Abfahrt am Holstein-Stadion Richtung Schülp. Die Vorfreude auf das Fußballgolf-Event auf der SwinGolf-Anlage der Familie Neelsen war so groß, dass bereits geunkt wurde, wann denn am Samstag-Morgen Abfahrt sein würde. Eigentlich sollte das gesellige Beisammensein noch am gleichen Abend ein Ende finden.

Beine wurden zu Golfschlägern

Nach einer kurzen Stippvisite auf dem Betriebshof des Störcheclub-Partners Rumpf – Garten- und Landschaftsbau in Nortorf ging es schnurstracks Richtung Schülp. Bevor Beine zu Golfschlägern wurden, stellten die beiden Gastgeber des Maklerbüros Larsen, Inhaberin Jeanette Larsen und Kay-Uwe Runde, das Firmenkonzept rund um Altersvorsorge vor und gaben einen Hinweis auf die neue Webseite ihres Unternehmens, die einen deutlichen Holstein-Kiel-Bezug aufweist.

Teamgeist und Geselligkeit trainiert

Achim Neelsen und Kay-Uwe Runde gaben den Startschuss zum Fußballgolfen unter dem Motto: Bei Runde muss das Runde ins Runde. In acht Teams wurden die 18 Bahnen bespielt – mit großem Vergnügen. Thomas Ottow, Geschäftsführer der Firma Wind Solar Kiel und am Ende als „Lucky Loser“ der glückliche Gewinner eines von der Firma Rumpf gesponserten Liegestuhls , befand: „Superlustige Sache. Und es bleibt genug Zeit, um zwischendurch zu schnacken.“ Mark Hansen-Weidemann von Prelios urteilte mit einem Augenzwinkern: „Meine fußballerischen Fähigkeiten als Verteidiger kann ich hier natürlich nicht so zur Geltung bringen, aber dafür klappt es ganz gut.“ Auch bei den weiblichen Kickern kam die „Lochjagd“ gut an. Maren Schneider von Joker Pictures freute sich: „Macht hammerviel Spaß. Ich hatte am Anfang etwas Bedenken, dass die Entfernungen zwischen den 18 Bahnen länger sind. Aber so macht das richtig Laune.“ Und der ehemalige Holstein-Trainer Thorsten Gutzeit sah sogar für aktive Fußballer einen Mehrwert im Fußballgolf: „Hier werden auf jeden Fall Teamgeist und Geselligkeit geschult.“ 

Eine ganz besondere Gemeinschaft

Am Ende gab es natürlich auch einen Gewinner: Jörg Wohlert von der Nord-Ostsee-Leasing bekam den Siegerpokal überreicht, bevor der Störcheclub das Event bei einem leckeren Grillbüfett und am wohlverdienten 19. Loch ausklingen ließ. Jeanette Larsen und Kay-Uwe Runde freuten sich über die zahlreichen und gut gelaunten Gäste und das vielerseits gelobte Event in Schülp: „Unser Hauptanliegen war es, den Störcheclub wieder einmal zusammenzubringen und ein schönes Gemeinschaftserlebnis in toller Umgebung zu ermöglichen. Wir haben uns sehr über die tolle Atmosphäre und das stimmungsvolle Miteinander gefreut. Der Störcheclub ist einfach eine ganz besondere Gemeinschaft und dieses Event ging weit über ein normales Geschäftstreffen hinaus.“

Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Störcheclubs

Dem hatte auch Holstein-Geschäftsführer Wolfgang Schwenke nichts hinzuzufügen: „Besser geht es ja kaum. Am Morgen war es noch diesig, am Nachmittag kam dann pünktlich die Sonne raus. Wir hatten eine traumhafte Zeit auf dieser tollen Anlage. Ein Riesendank geht an die beiden Organisatoren und Störcheclub-Mitglieder Jeanette Larsen und Kay-Uwe Runde. Dieses Erlebnis hier auf der Swingolf-Anlage der Familie Neelsen ist ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte des Holstein-Kiel-Störcheclubs.“ Blieb nur noch eine Frage offen: Ob der Bus in Richtung Kiel noch am Abend oder erst am nächsten Morgen Schülp verließ. Es ei nur so viel verraten: Wenn Holsteins Sponsorenvereinigung Störcheclub zusammenkommt, haben die Events immer etwas Besonderes.

Zurück