Buten und Binnen, wagen und winnen...

Störcheclub-Tour zum Auswärtssieg nach Bremen

In diesem Jahr herrschte auch auf der Rücktour der Störcheclub-Tour im Bus beste Stimmung. Der 3:1-Auswärtserfolg von Marcel Schied, Casper Johansen und Co. bei Werder Bremen II war der krönende Abschluss einer gelungenen Exkursion von Holsteins Sponsorenvereinigung Störcheclub. 50 Mitglieder hatten sich bereits am Samstag in die Hansestadt aufgemacht, um den Bremer Stadtmusikanten schon mal blau-weiß-rotes Gewand anzulegen und einen Tag später gemeinsam mit den Spielern die drei Punkte einzusacken.

Die Weser erobert, den Freimarkt unsicher gemacht und schließlich drei Punkte mitgenommen – die Exkursion des Störcheclubs nach Bremen war ein voller Erfolg. Wäre Wolfgang Schwenke nicht schon Geschäftsführer von Holstein Kiel, er könnte problemlos als Reiseführer anheuern. Top-organisiert und mit einem abwechslungsreichen Programm bekamen die Mitglieder der Sponsorenvereinigung in der Hansestadt einiges geboten. Nach der Ankunft in Bremen ging es zunächst auf das Schiff MS Hanseat, um die Weser zu erobern. Bei einem leckeren Buffet wurde bei guter Laune über Holstein, Kiel und die Welt gefachsimpelt. Anschließend ging es auf den Freimarkt, Bremens fünfte Jahreszeit. Hier überlebte eine Holstein-Kiel-Fahne wohl zum allerersten Mal eine Achterbahnfahrt mit 5 Loopings.

Frühstück, Weser-Stadion, drei Punkte

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Fußballs. Dem ausgezeichneten Frühstück im 4-Sterne-Hotel Maritim folgte eine ausgiebige Besichtigung des Weser-Stadions. Der Blick hinter die Kulissen lohnte sich – nur ein kurzes Entspannungsbad im Entmüdungsbecken in der Werder-Kabine wurde den Kielern nicht gestattet. Mit der kompetenten Stadionführerin Frau Schmitz wurde zudem geklärt, warum Holstein traditionell auch „Störche“ gerufen werden, und die Werder-Spieler dank des neuen Trikotsponsors und Geflügelproduzent Wiesenhof demnächst „Gockel“. Rechtzeitig zum Anpfiff erreichte der Kieler Tross bei Sonnenschein und Siegeslaune den Platz 11 am Stadion. Einige Mitglieder waren nachträglich angereist und wurden nicht enttäuscht. Die Holstein-Spieler bedankten sich bei allen gekommenen Kielern mit einer ganz starken Leistung und drei Punkten.

Zurück