Ausbildungsstufen

Spieler „Marke Holstein“: Wir wollen bei der Ausbildung unserer Spieler Wiedererkennungsmerkmale schaffen. Wir glauben durch eine einheitliche Ausbildung Spieler zu entwickeln, die Ihre errungenen Eigenschaften über die Altersstufen hinweg weiterentwickeln können. Dafür haben wir für uns den Begriff der Spieler „Marke Holstein“ übernommen. Wir wollen unsere Spieler unabhängig von der Altersstufe folgenden Verhaltensweisen auf den Weg geben:

U9- U11: Der Bereich der Jungstörche beginnt ab dem alten Jahrgang der F-Jugend (U9) und geht bis zum alten Jahrgang E-Jugend (U11). Hier versuchen wir die (individual)taktischen und technischen Grundlagen zu legen, die die Spieler auf dem Weg Ihrer Ausbildung im Nachwuchsleistungszentrum benötigen. In erster Linie wollen wir bei den Kindern Spaß und Freude am Fußball und an der Bewegung vermitteln. Die technische Ausbildung der Spieler steht im Mittelpunkt und wir bilden unsere Spieler hauptsächlich im individualtechnischen- und taktischen Bereich aus. Wir setzen uns das Ziel die beste fußballspezifische Technik- und Beweglichkeitsschulung in Schleswig-Holstein für diesen Altersbereich anzubieten. Unser Spiel ist im Grundlagenbereich dynamisch, schnell und auf den Torerfolg ausgelegt. Unsere Spieler sollen kreativ sein und eigene Lösungsmöglichkeiten ausprobieren. In diesem Altersbereich ermöglichen wir viele unterschiedliche Bewegungsabläufe, viele Wiederholungen, viele Ballkontaktzeiten sowie viele unterschiedliche Spielformen in Kleingruppen.

U12-U16: Ab dem jungen Jahrgang der D-Jugend (U12) beginnt der Bereich des Juniorenspitzenfußballs, der sich bis zum jungen Jahrgang B-Jugend (U16) erstreckt. Neben gruppentaktischen (U12-U16) und mannschaftstaktischen (U14-U16) Inhalten erweitern sich die Ausbildungsinhalte durch athletische Inhalte. Der Bereich des Juniorenspitzenfußballs ist gekennzeichnet durch zwei wichtige Veränderungen. Zum einen der Übergang vom E-Jugend zum D-Jugend (9er) Feld und zum anderen zwei Jahre später der Übergang vom D-Jugend-Feld zum Großfeld (11er). Der Bereich der U16 ist ebenfalls eine sehr wichtige Phase in der Entwicklung der Spieler, da nach der U16 Saison die meisten Spieler den Übergang in den Leistungsbereich machen. Hier besteht die letzte und größte Möglichkeit die Spieler auf die hohen technischen und taktischen Anforderungen im Leistungsbereich vorzubereiten. Somit unterlaufen die Spieler im Juniorenspitzenfußball mehrere sehr wichtige Entwicklungsstufen.

U17-U23:  Im Bereich des Leistungsfußballs, der aus dem alten Jahrgang B-Jugend (U17), der A-Jugend (U19) und der U23 besteht, liegt das Hauptaugenmerk der Ausbildung in dem Erlernen der dynamischen und offensiv ausgerichteten Spielweise der Mannschaften und der Anpassung an den Herrenfußball. Mannschaftstaktische und athletische Merkmale treten hier noch mehr in den Vordergrund. Grundlage in allen Bereichen ist aber eine gute technische Ausbildung und der Fokus auf 1 vs. 1 Situationen. Die Spieler des Leistungsbereichs befinden sich am oberen Ende Ihrer Leistungsfähigkeit. Viele Taktische Abläufe sollen in dieser Zeit verfestigt werden und die technischen, taktischen, athletischen und mentalen Komponenten sollen konserviert und immer wieder abgerufen werden. Leistung soll konstant gehalten werden und die entwicklungstechnischen Schwankungen sollen sich zum Ende des Leistungsbereichs möglichst minimieren. Mit dem Leistungsbereich geht der eventuelle Austritt aus dem Schulalltag und der Eintritt in den Beruf oder das Studium einher. Wir wollen dabei möglichst vielen Spielern den Übergang in den Profi-Fußball ermöglichen.

Positionsspezialisierung: Bis einschließlich zur U11 werden alle Spieler in gleichem Maße möglichst positionsunabhängig ausgebildet. Ab der U12 lassen sich für uns Tendenzen erkennen, ob ein Spieler eher für den offensiven oder den defensiven Bereich, sowie eher für außen oder das Zent-rum geeignet ist. Er wird in diesen Jahrgängen dann zunehmend in diesen Bereichen ein-gesetzt ohne auf eine Position festgelegt zu werden. Ab der U14 nehmen die Spieler der KSV Holstein zunehmend festere Positionen ein und werden auf mehreren für sie geeigneten Positionen eingesetzt. Ab der U15 nehmen dann positionsspezifische Aufgaben und deren Ausbildung weiter zu. Dennoch kann und soll es im Laufe der Ausbildung immer mal wieder zu positionsspezifischen Verschiebungen kommen. Mit dem Eintritt in die U17 sollen die Spieler grundlegende Aufgaben ihrer am häufigsten gespielten Position kennen und anwenden können. Ab dem hier eintretenden Leistungsbereich sollen die Spieler ein klares Positionsprofil für nicht mehr als zwei Positionen haben.

Fanshop

Holstein TV

Tickets