Werner-Elf feiert ersten Saisonsieg

NTSV Strand 08 - Holstein Kiel II 1:2 (0:0)

Beim Saisonauftakt vor eigenem Publikum noch unglücklich gegen Frisia Lindholm 1:2 unterlegen, feierte die U23 der KSV Holstein unter der Woche am Mittwoch-Abend auswärts den ersten Saisonsieg. In Niendorf bezwang die Elf von Trainer Ole Werner den NTSV Strand 08 mit 2:1. Erst In der zweiten Hälfte fielen die Treffer für die Jungstörche, die nach einer Roten Karte für Joel Gerezgiher (41., grobes Foulspiel) eine Dreiviertelstunde in Unterzahl auskommen mussten und doch durch einen Doppelschlag von René Guder (61. und 65.)  den Zeichen auf Sieg stellten. Der schnelle Anschlusstreffer durch Pajonk (72.) war letztlich nur für die Tordifferenz. Die drei Punkte entführten die Kieler.

Die Holstein-Zweitvertretung zeigte von Anpfiff an, dass sie den Dreier entführen wollte. Stark in den Zweikämpfen, konzentriert im Zusammenspiel und zielstrebig bis vors gegnerische Tor war die Elf von Ole Werner schon in der ersten Halbzeit mehrfach kurz vor der Führung, während Strand nur nach einer Standardsituation gefährlich werden konnte.

Unterzahlspiel geht auf

Nach der Roten Karte für Joel Gerezigher (41., grobes Foulspiel) reagierte Werner, staffelte die Jungstörche etwas tiefer, ohne dabei aber das Ziel aus den Augen zu verlieren. Und einer der gut vorgetragenen Konter saß: Felix Niebergall legte auf für René Guder, der zur verdienten Führung traf (61.). Der Jubel war kaum verhallt, als erneut Guder mit einem direkt verwandelten Freistoß das Resultat nach oben schraubte (65.).

Unglückliches Rot gegen Gerezgiher

Zwar kamen die Gastgeber durch Pajonk noch zum Anschlusstreffer (72.), bis zum Abpfiff hatte die KSV jedoch selbst noch Gelegenheiten, den alten Abstand wiederherzustellen. „Den Sieg haben wir uns heute durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdient. Wir haben all das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Die drei Spieler aus der ersten Mannschaft haben heute dabei häufig den Unterschied gemacht – auch Joel bis zu seiner unglücklichen Roten Karte“, zog Trainer Werner positiv Bilanz.

Tore: 0:1 Guder (61.), 0:2 Guder (65.), 1:2 Pajonk (71.)

Zurück