Vier Spiele, vier Siege

Wochenendergebnisse im CITTI FUSSBALL PARK

Finn Jaensch siegt mit seinem Team in Braunschweig

Geballtes Programm für die Nachwuchsteams der KSV Holstein am Samstag. Gleich vier Teams kämpften um Punkte – und wie. Die Holstein-Junioren konnten sich über eine maximale Punktausbeute freuen.

U19 siegt in Braunschweig: Jaensch-Team feiert nach 0:2-Rückstand noch einen 3:2-Erfolg

In einem kuriosen Spiel sah es in der ersten Halbzeit so aus, als würde die U19 der KSV Holstein in der Bundesliga Nord/Nordost die vierte Niederlage in Folge kassieren und auf einen Abstiegsplatz abrutschen. Obwohl das Team von Finn Jaensch bei Eintracht Braunschweig drückend überlegen war, sprachen die nackten Zahlen zunächst eine andere Sprache. Dreimal scheiterten die Störche am Aluminium, vergaben beste Gelegenheiten am Fließband, die Löwen dagegen nutzten ihre wenigen Chancen eiskalt. So gingen sie nach einem Einwurf, der eigentlich den Kielern zugesprochen worden war, durch Hendrik Mittelstädt (28.) glücklich in Führung. Nach einem Fehler von Bjarne Thiesen, dem der Ball unter dem Fuß durchrutschte, stoppte Schlussmann Finn-Niklas Kornath einen Braunschweiger regelwidrig im Strafraum – Strafstoß. Den verwandelte Jonas Fiedler (45.) zur schmeichelhaften Halbzeitführung. Doch die Schützlinge von Finn Jaensch („Das war ein sehr, sehr verdienter Sieg“) ließen sich nicht beirren und hatten Glück, dass gleich die erste Torchance nach dem Seitenwechsel zum Erfolg führte. Ein von Kai Griese getretener Freistoß landete vor den Füßen von Mittelstürmer Jan Matti Seidel, dessen Kullerball gegen die Laufrichtung des Braunschweiger Torhüters ins Netz rollte (46.). Tim Möller wendete dann mit einem Doppelpack (68./79.) endgültig das Blatt. Die KSV bleibt Elfter (12 Punkte), hat aber nun bereits fünf Punkte Vorsprung auf die Eintracht aus Braunschweig, die auf dem ersten Abstiegsplatz liegt. Am Sonnabend (11 Uhr) erwartet die KSV den Tabellen-Neunten Dynamo Dresden im CITTI FUSSBALL PARK. Tore für die KSV: Jan Matti Seidel, Tim Möller (2)

Brustlöser für die U17: Jungstörche feiern gegen den 1.FC Magdeburg verdienten Sieg

Die Erleichterung bei Michael Schwennicke, U17-Trainer der KSV Holstein, nach dem 3:1 (3:0)-Erfolg gegen den 1. FC Magdeburg war groß. Ihn freute nicht nur der Sieg über den Tabellen-13. der Bundesliga Nord/Nordost, auch die Art und Weise, in der seine Mannschaft den dritten Saisonsieg feierte, begeisterte ihn. „Ich habe mich besonders über die Tore zum 2:0 und 3:0 gefreut“, sagte Schwennicke, der in der Trainingsarbeit zuvor den Fokus auf das Flügelspiel gelegt hatte. Eine Strategie, die aufging. Die Bälle, so der Plan, sollten immer wieder über die Flügel in den Strafraum geschlagen werden. Das Tor zum 2:0 war auch deshalb besonders, weil Marvin Meissner (26.), der nach langer Verletzungspause sein Bundesligadebüt gab, es mit einer wunderbaren Flanke auf Selim Ajkic vorbereitete. Das 3:0 (34.) machte Meissner sogar selbst. „Seine Nominierung war ein Bauchgefühl“, sagte Schwennicke. „Diese positiven Momente werden der Mannschaft in den kommenden Wochen sicherlich helfen.“ Die Tür ins Glück hatte Louis Schmidtke mit einem Freistoß (11.) geöffnet, der an Freund und Feind vorbei ins Netz kullerte. „Sicher war da auch etwas Glück dabei“, sagte Schwennicke. „Aber unsere Laufwege haben in dieser Situation gestimmt, deshalb war es nicht nur Glück.“

Nach dem Seitenwechsel zogen die Kieler sich zurück, legten den Fokus darauf, keinen weiteren Treffer zu kassieren. Die Taktik ging fast auf, dem Ehrentreffer durch Shalva Ogbaidze (52.) ging ein Fehler im Kieler Aufbauspiel voraus. Viel mehr ließen die Gastgeber nicht mehr zu. Die KSV festigte damit den 11. Platz, der letzte vor den Abstiegsrängen, und hielt den 1. FC Magdeburg (13./4) auf Distanz. Am 26.11. (12 Uhr) steht mit der Partie beim Tabellenletzten Eimsbütteler TV eine weitere wegweisende Partie für die Störche an. Tore für die KSV: Louis Schmidtke, Selim Ajkic, Marvin Meissner

U16 klarer Sieger: Oberliga-Spitzenreiter mit vier Derby-Treffern in Molfsee

B-Junioren Oberliga-Spitzenreiter Holstein Kiel gab sich erneut keine Blöße und kehrte vom Derby bei der SpVg Eidertal-Molfsee mit einem klaren 4:0-Erfolg zurück ins heimische Storchennest. U16-Trainer Jan Uphues hatte seine Mannschaft ausgezeichnet eingestellt und freute sich am Ende natürlich über die gelungene Vorstellung, auch wenn nicht alle Abläufe perfekt waren. „Die Jungs waren heute sehr bemüht. Aber so richtig mutig waren wir erst nach der Pause“, meinte Uphues nach dem Schlusspfiff. Tore für die KSV: Oke Paulsen (2), Richard Arndt, Serkan Yildirimer.

 

Samstag, 18. November

Eintracht Braunschweig – Holstein U19 2:3 (A-Junioren Bundesliga)
   Tore: Möller (2), Seidel

Holstein U17 – 1. FC Magdeburg 3:1 (B-Junioren Bundesliga Nord)
   Tore: Schmidtke Ajkic, Meißner 

Eidertal-Molfsee – Holstein U16 0:4 (B-Junioren Oberliga)
   Tore: Paulsen (2), Arndt, Yildirimer

Hannover 96 – Holstein U15 1:2 (C-Junioren Regionalliga)
   Tore: Schulz, Atak

Zurück