Vierter Sieg in Folge für U23

Spielberichte aus dem Nachwuchsleistungszentrum

U23-Spieler Louis Mandel gegen Kilia Kiel

KSV Holstein U23 – FC Kilia Kiel

In letzter Minute konnte die U23 das Stadtderby gegen den FC Kilia mit 1:0 gewinnen. Conrad Azong traf kurz vor Spielende und bescherte seiner Mannschaft somit den vierten Sieg im vierten Pflichtspiel nach der Winterpause. Zuvor hatten sich die Störche lange sehr schwer getan. Gegen einen tiefstehenden und gut verteidigenden Gegner hatte die Mannschaft zwar deutlich mehr Ballbesitz, fand allerdings nur selten Lücken für das eigene Angriffsspiel. Mangelnde Präzision im Kombinationsspiel machte zudem einige dieser guten Szenen zunichte, sodass nicht viele Torchancen entstanden. „Kein gutes Spiel von uns, aber dennoch ein verdienter Sieg“, sah Trainer Ole Werner die Geduld seiner Spieler im Angriffsspiel am Ende belohnt.

Tor: 1:0 Azong (89.)

 

Hamburger SV – KSV Holstein U19 1:0

„Ein typisches 0:0-Spiel“ sah U19-Trainer Christian Riecks. Seine Mannschaft hatte nach dem Sieg gegen Havelse in der vergangenen Woche an diesem Wochenende nachlegen wollen, fand spielerisch aber nicht richtig in die Spur. Da es dem Gastgeber ähnlich erging, blieben Torchancen aus dem Spiel heraus Mangelware. Die Störche verpassten es, eine der Gelegenheiten nach Standardsituationen zur durchaus möglichen Führung zu nutzen. Auf Hamburger Seite hingegen konnte Niklas Holz in der 71. Minute nach einem Eckball treffen und seine Mannschaft somit auf die Siegerstraße bringen.

 

KSV Holstein U17 – TSV Havelse 7:0

Die U17-Junioren setzen ihren Lauf durch die Regionalliga fort. Mit einem 7:0 gegen den TSV Havelse konnte die Mannschaft die nächsten drei Punkte einfahren und die Tabellenführung aufgrund der anderen Ergebnisse sogar ausbauen. Richtig gut zufrieden war daher auch Trainer Finn Jaensch, der zuvor „eines der besten Spiele der Saison“ gesehen hatte. Bereits nach zehn Minuten hatte Lukas Bente die KSV in Führung gebracht, noch vor der Pause erhöhten Bjarne Thiesen, Kai Griese und Barne Pernot auf 4:0. „Wir haben heute extrem zielstrebig nach vorne gespielt,  auch sehr präzise agiert und fast alles auch umsetzen können, was wir uns vorgenommen hatten“, so Jaensch. Auch nach der Pause ließen die Störche nicht locker und kamen durch Veysel Kara (2x) und Jannik Feilner zu weiteren Toren.

Tore: 1:0 Lukas Bente (10.), 2:0 Bjarne Thiesen (24.), 3:0 Kai Griese (38.), 4:0 Barne Pernot (40.), 5:0 Veysel Kara (57.), 6:0 Jannik Feilner (71.), 7:0 Veysel Kara (79.)

 

SG Eutin/Malente – KSV Holstein U16 0:5

Nachdem unter der Woche das Nachholspiel gegen die SG FC Fockbek-TSV Kropp mit 2:0 gewonnen werden konnte, traten die U16-Junioren am Samstag bei der SG Eutin Malente zum dritten Punktspiel innerhalb von sieben Tagen an.  Die KSV agierte von Beginn an sehr dominant, aber im Spielaufbau zudem auch geduldig. Nach einem starken Zuspiel von Mike Fischer konnte Karim Ay durch einen ebenfalls starken Abschluss seine Störche in der 18. Spielminute mit 1:0 in Führung bringen. Nils Drauschke erhöhte nach einem Konter sehenswert auf 2:0. Kurz nach der Pause konnte sich Torhüter Jannis Meister auszeichnen, der eine Großchance der Gastgeber abwehrte und ein fast sicheres Gegentor verhinderte. Diesem Schreckmoment folgte die stärkste Phase der KSV, die folgerichtig auch mit drei weiteren Treffern belohnt wurden. „Wir sind heute sehr zufrieden, da wir das Spiel über fast 80 Minuten dominieren konnten und auch in den richtigen Momenten zielstrebig die Torchancen erzwungen und vollendet haben“, so Trainer Jan Uphues.

Tore: 0:1 Karim Ay (18.), 0:2 Nils Drauschke (29.), 0:3 Karim Ay (58.), 0:4 Samuel Polonski (61.), 0:5 Tim Möller (64.)

 

Osterrönfelder TSV – KSV Holstein U14 0:2

Die U14 konnte ihr Auswärtsspiel beim Osterrönfelder TSV verdient mit 2:0 gewinnen. „Wir haben heute nicht gut gespielt und unsere herausgespielten Torchancen dann auch nicht konsequent genug genutzt“, war Trainer Torben Hamann mit dem Spiel seiner Mannschaft dennoch nicht so richtig zufrieden. Da die Störche viele Torgelegenheiten ungenutzt ließen, kam der Gastgeber gegen Spielende noch zu zwei Chancen auf den Anschlusstreffer, die KSV-Torhüter Tim Hartlep allerdings beide abwehren konnte.

Tore: 0:1 Noé Lipkow (15.), 0:2 Nikolai Weihrauch (34.)

Zurück