U23 zu Gast beim Spitzenreiter

So., 14 Uhr: TSV Havelse - Holstein U23

Ausruhen verboten: Tim Siedschlag will mit der U23 in der Regionalliga weiter für Furore sorgen

„Ausruhen werden wir uns jetzt sicherlich nicht“, versprach Tim Siedschlag nach dem jüngsten 3:2-Heimsieg gegen den Hamburger SV II, bei dem der Routinier alle drei Treffer erzielte. Das sollte der Aufsteiger tatsächlich tunlichst vermeiden, immerhin geht es am Sonntag um 14 Uhr gegen niemand Geringeren als den aktuellen Tabellenführer – den TSV Havelse.

Die Niedersachsen erwischten ebenfalls einen starken Saisonstart und holten aus den ersten vier Saisonspielen drei Siege und ein Unentschieden, ehe es am vergangenen Wochenende beim VfL Oldenburg die erste Niederlage setzte (0:1). Dennoch thront der Verein aus Garbsen nach wie vor an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord. „Havelse ist ein gestandener Regionalligist, der sehr über Körperlichkeit, hohes Tempo und Standardsituationen kommt. Das wird eine Herausforderung, weil die Mannschaften die Dinge gut machen, bei denen wir immer noch Schwächen haben“, blickt Ole Werner auf den Gegner, der seit 2010 in der Regionalliga spielt, voraus. Holsteins U23-Coach ist gespannt, wie sein Team die Aufgabe beim Tabellenführer löst. „Wir können zeigen, dass wir einen Schritt weiter sind als beim letzten Auswärtsspiel in Norderstedt, wo wir in der einen oder anderen Situation Probleme hatten“, so Werner, der sich auf die Atmosphäre im „Schmuckkästchen“ Wilhelm-Langrehr-Stadion, das über eine Kapazität von 3500 Plätzen verfügt, freut.

Zurück