U23 unterliegt im Spitzenspiel

VfL Wolfsburg II – Holstein U23 2:0 (1:0)

Bei diesem Angriff der Wolfsburger packt KSV-Torwart Timon Weiner sicher zu. Zwei Mal musste er jedoch hinter sich greifen.

Nach fünf ungeschlagenen Partien in Folge hat es die Kieler U23 im Spitzenspiel gegen den VfL Wolfsburg II erwischt: Die Mannschaft von Trainer Ole Werner musste sich am Samstag vor 342 Zuschauern im Wolfsburger AOK-Stadion dem Tabellenführer mit 0:2 geschlagen geben. Beide Tore erzielte Daniel Hanslik.

„Es war eine verdiente Niederlage, weil der Gegner einfach stärker war. Das muss man anerkennen“, bilanzierte Werner nach der Partie. Trotz der Qualität des VfL war der Kieler U23-Trainer unzufrieden, weil seine Mannschaft eigentlich gut ins Spiel gefunden hatte. „Nach 20 Minuten sind wir dann aber von unserer Linie abgekommen“, bemängelte Werner, dessen Elf unmittelbar vor der Pause in Rückstand geriet: Eine Flanke der Wolfsburger landete am langen Pfosten bei Daniel Hanslik, der zur Führung einköpfen konnte (45.).

Das zweite Tor der Gastgeber nach dem Seitenwechsel war quasi eine Kopie des Führungstreffers: Wieder segelte eine Hereingabe durch den Kieler Strafraum, wieder war Hanslik am zweiten Pfosten zur Stelle, wieder brachte er den Ball per Kopf im KSV-Gehäuse unter (58.). Die Jungstörche gaben sich nicht auf und hatten ihrerseits selbst noch drei Hochkaräter, kamen jedoch nicht mehr zum Anschlusstreffer. Arne Sicker scheiterte nach schöner Spielverlagerung der Kieler aus spitzem Winkel an VfL-Keeper Niklas Klinger, Laurynas Kulikas‘ Kopfball nach Flanke von Vincent Born fand ebenfalls nicht den Weg ins Tor und der Nachschuss von Julius Alt landete am Pfosten. Auch Tim Siedschlag blieb per Kopf nach einer Ecke ohne Torerfolg.

„Insgesamt hatten wir zu wenig gute Phasen im eigenen Ballbesitz. Knapp 35 gute Minuten sind zu wenig, um beim Spitzenreiter etwas mitzunehmen. Wir haben nah am eigenen Tor zu schlecht verteidigt“, bilanzierte Werner. „Wir hätten unseren Plan länger durchziehen müssen. Denn die Phasen, in denen wir es gemacht haben, haben wir gezeigt, dass wir es können“, so Werner weiter, der sogleich ans kommende Heimspiel gegen Norderstedt dachte: „Wir müssen jetzt die guten Dinge mitnehmen, um dann wieder ein gutes Spiel zu machen.“

Wolfsburg II: Klinger - Klamt, Ziegele, D. Franke - D.-J. Itter, G.-L. Itter – May (75. Stach) - Möker, Rizzi, Justvan (83. Stutter) – Hanslik (90. Kramer).

U23: Weiner - Born, Fleckstein (77. Thiesen), Foit, Sicker - Voß - Seidel, Siedschlag, Sander (53. Alt), Niebergall – Kulikas.  

Schiedsrichter: Pötter (Aumühle) – Tore: 1:0 Hanslik (45.), 2:0 Hanslik (58.) – Zuschauer: 342.   

Zurück